weather-image
23°

Demuth sieht gefährliche Situation für Pyrmonter Museum

Die Haltung der Gruppe 17 über die Zukunft des Pyrmonter Museums und die jetzt entstehende Vakanz in der Leitung hat der Vorsitzende des Museumsvereins, Klaus Demuth, sehr gefährlich genannt und eine öffentliche Diskussion in den dafür möglichen Gremien gefordert. "Kulturförderung ist reinste Wirtschaftsförderung und das Museum kann man nicht betriebswirtschaftlich führen sondern nur wirtschaftlich", sagte er im Gespräch mit den Pyrmonter Nachrichten. Demuth spricht für den fast 600 Mitglieder zählenden Verein, der seinen Angaben nach das Museum seit 1986 mit rund 1 Million Euro unterstützt hat.

veröffentlicht am 24.05.2018 um 11:22 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?