weather-image
Hamideh Mohagheghi gibt Antworten beim Vortragsabend der Initiative "Alle unter einem Dach"

"Demokratie und Islam" - wie verträgt sich das?

Bückeburg. Zu einem interessanten Vortrag am Donnerstag, 27. September, zum Thema "Demokratie und Islam" lädt die Initiative "Alle unter einem Dach" in die Grundschule Im Petzer Feld ein. Als Referentin konnte Hamideh Mohagheghi, gewonnen werden, die bereits beim letzten "Abend der Religionen" 2006 mit einem Kurzvortrag zur Stellung der Frau im Islam Position bezog. Beginn ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

veröffentlicht am 20.09.2007 um 00:00 Uhr

Im Vortrag und der anschließenden Diskussion mit dem Publikum möchte Frau Mohagheghi unter anderem darauf eingehen, ob der Islam in einer Demokratie gelebt werden kann. Sie führt auf, dass oft die Rede sei von der Unvereinbarkeit des Islam mit der Demokratie. "Nicht selten werden die Muslime aufgefordert, ihren Glauben zu ,reformieren', sich von der Glaubenspraxis, wie sie diese verstehen, zu trennen, wenn sie in Europa leben wollen." Daraus ergeben sich auch folgende Fragestellungen, auf die am Abend eingegangen werden soll: Ist der Islam weniger demokratiefähig als andere Religionen? Ist es ausgeschlossen, nach islamischen Prinzipien zu leben und zugleich ein überzeugter und aktiver Demokrat zu sein? Gibt es Aussagen im Koran und in den Überlieferungen, welche die individuelle Freiheit und Selbstbestimmung untersagen? Gibt es nur die "Gesetze Gottes" und ist im Islam nur Gott als Gesetzgeber anerkannt? Dieses Thema ist angesichts der erneuten Islam- und Terror-Diskussion in Deutschland hoch aktuell. Hamideh Mohagheghi, geboren 1954 in Teheran, ist eine iranische Juristin und islamische Theologin. Sie ist Mitbegründerin des islamischen Frauennetzwerkes "Huda", Vorsitzende der Muslimischen Akademie in Deutschland und Lehrbeauftragte für die Religion des Islam an der Universität Paderborn. Sie ist in Fachkreisen insbesondere durch ihre umfangreiche Vortragstätigkeit zu Themen des Islam, insbesondere der Stellung der Frauen im Islam und des islamischen Lebens in den westlichen Gesellschaften, bekannt geworden. Ihre Vorträge und Veröffentlichengen sind geprägt von einem Geist der Offenheit, Toleranz und Akzeptanz im Verhältnis der verschiedenen Religionen zu einander. Dies ließ sie zu einer beliebten Referentin bei Veranstaltungen im Rahmen des Interreligiösen Dialogs werden. Neben einem Auftritt im ZDF ist sie auch auf den Evangelischen Kirchentagen und den Katholikentagen in den letzten Jahren regelmäßig als Referentin tätig gewesen. Außerdem ist Hamideh Mohagheghi Mitglied des Arbeitskreises "Christen und Muslime" im Zentralkomitee der deutschen Katholiken.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt