weather-image
16°
×

Dennoch bildet Aerzener Ortsverein mit 376 Mitgliedern eine starke Gemeinschaft / 477 Einwohner gaben Blutspenden

„Demografischer Wandel macht vor dem DRK nicht halt“

Aerzen (sbr). „Sie sind das Gesicht des DRK-Ortsvereins Aerzen – und hoffentlich zeigen Sie es auch in Zukunft noch häufig“, erklärte Bürgermeister Bernhard Wagner in Richtung Vorstandstisch in seinem Grußwort anlässlich der Jahreshauptversammlung. Die Versammlung sah das genauso und bestätigte die Vorsitzende Barbara Cramer, ihre Stellvertreterin Barbara Entorf, die Schatzmeisterin Helga Meyer sowie die Schriftführerin Sabine Adamson einstimmig in ihren Ämtern.

veröffentlicht am 21.04.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 17:21 Uhr

Unterstützt in seiner Tätigkeit wird der Vorstand von Sigrid Giesecke als Leiterin der Gymnastik-, Tanz- und Kegelgruppen sowie den Beisitzerinnen Ursula Ahr, Ilse Angermann, Edda Böger, Marianne Gabriel, Rosemarie Herold, Hildegard Hiller, Ingrid Isenbart, Renate Keller, Hilde Kitajima, Marlene Krüger, Gretel Lunkowski, Hannelore Marlorny, Ulrike Obenauff, Ingrid Ressel, Bärbel Schaper, Marianne Schiffling, Ilse Wienecke und Rita Wittrock. Ausgeschieden aus dem erweiterten Vorstand sind nach 44 Jahren Irmgard Nolte, nach 16 Jahren Marlene Fischer und nach neun Jahren Agnes Bartling. Geehrt wurden Ilse Angermann für 35 Jahre Vorstandsarbeit und Barbara Entorf und Barbara Cramer für 25 Jahre Arbeit im Vorstand.

„Mit 376 Mitgliedern, 24 Aktiven im erweiterten Vorstand und vier Jugendrotkreuzlern ist der Verein eigentlich gut aufgestellt. Eigentlich, aber unsere Mitgliederzahl sinkt, und wir haben mit dem Nachwuchs ein echtes Problem“, gesteht Barbara Cramer offen ein. Neun verstorbenen Mitgliedern und zwei Austritten stehen lediglich vier Neueintritte gegenüber. „Der demografische Wandel macht auch vor dem DRK nicht halt“, so die Vorsitzende.

Dennoch gab es auch positive Zahlen zu vermelden. Im letzten Jahr bereicherten die DRK-Damen mit 68 Kuchen und Torten und 23 Salaten diverse Veranstaltungen. Achtmal sorgte der Ortsverein für leckeren Nachtisch. An vier Blutspendeterminen konnten 477 Blutspender begrüßt werden, darunter 37 Erstspender. Mit zahlreichen Besuchen im Seniorenstift, zu Geburtstagen und im Krankheitsfall sowie 240 gepackten Nikolauspäckchen für die Weihnachtsfeier konnte ein wenig Freude in den Alltag von Mitmenschen gebracht werden. 250 Euro erbrachte die Gemeinschaftsaktion der verschiedenen DRK-Ortsvereine des Fleckens gegen Kinderarmut auf dem Aerzener Jahrmarkt. 17-mal traf man sich zum Turnen, 22-mal wurde für den Volkstanz geübt. Darüber hinaus sind die DRK-Damen in verschiedenen Kegelgruppen aktiv.

Das interessante Jahresprogramm wurde auch im vergangenen Jahr gut angenommen. Auch in diesem Jahr sind wieder vielfältige und abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten geplant.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige