weather-image
×

Erna Brakemeier steht weiter an der Spitze / Eine Chorleiterin gibt es nicht

Dem Singkreis fehlen junge Sängerinnen

Reinerbeck (wj). Der Frauenchor „Singkreis Reinerbeck“, traf sich zur Jahreshauptversammlung der 25 Mitglieder. „Wie lange wir noch singen können, lässt sich heute nur schwer sagen“, meinte die 1. Vorsitzende Erna Brakemeier, „wir werden älter und der Nachwuchs fehlt“. Es fehlt aber auch eine Chorleiterin. „Ihr Sängerinnen könnt Euch trotz dieser Schwierigkeiten überall sehen und hören lassen“, machte Anneliese Jürgens, bis in ihr hohes Alter langjährige Aktive, dem Singkreis Mut.

veröffentlicht am 02.02.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 01:21 Uhr

Die Bezirksvorsitzende des niedersächsischen Chorverbandes, Cornelia Valentin, dankte Hedwig Doyka für 25 Jahre, Gisela Wulfkühler für zehn Jahre und Friedchen Ludewig für 30 Jahre aktives Singen. Dem Jahresbericht 2011 von Schriftführerin Christa Glöckner folgte der Kassenbericht von Magdalene Jürgens, die Finanzen sind zufriedenstellend. Einstimmig wurden Erna Brakemeier als 1. Vorsitzende, Christa Glöckner und Ulla Homoth als Stellvertreterinnen, Kassenwartin Magdalene Jürgens und Vergnügungsrätin Helga Jürgens wiedergewählt. Neu in den Vorstand wurden Gisela Wulfkühler als 2. Vorsitzende und Friedchen Ludewig als stellvertretende Kassenwartin gewählt. Außerdem verstärken jetzt Ulla Homoth und Gisela Wulfkühler den Vergnügungsrat. Zu neuen Kassenprüferinnen wurden Angela Milnikel und Hedwig Soyka berufen. Aus dem Vorstand ausgeschieden sind auf eigenen Wunsch Irmgard Vietmeyer und Katja Michaelis. Am 1. März beginnt das Übungssingen, und am 1. Mai wird im DRK-Seniorenstift gesungen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige