weather-image
23°
1:0-Sieg gegen SV Degersen hätte höher ausfallen müssen / Siegtreffer durch Kamuran Özkan

Dem SC Rinteln fehlt erneut der Vollstrecker

Bezirksliga (jö). Der 1:0-Sieg des SC Rinteln gegen Degersen war hochverdient und hätte eigentlich deutlicher ausfallen müssen. In einem insgesamt auf schwachem Niveau stehenden Spiel boten sich der jungen Mannschaft von Trainer Thorsten Rinne in der zweiten Halbzeit auch diesmal vier, fünf hochkarätige Torchancen, die allesamt ungenutzt blieben. Dem SC Rinteln fehlte auch gegen Degersen ein Vollstrecker.

veröffentlicht am 22.09.2008 um 00:00 Uhr

Martin Kurka wird in der Abwehr immer stärker. Auch gegen Degers

Den Weserstädtern war in der Anfangsphase der Erfolgsdruck gegen einen Abstiegskandidaten anzumerken. Die Platzherren wirkten zunächst schüchtern, ließen sich erst nach einer Viertelstunde zum ersten Mal vor dem Degerser Tor blicken. Christopher Möller hatte nach einem verunglückten Abschlag von TorwartMirko Grass die erste Rintelner Großchance. Die 1:0-Führung in der 36. Minute spielte Tomas Muzik mit einem klugen Pass sauber her- aus. Christopher Möller blieb in der Abwehr hängen, aber Kamuran Özkan kam zum Schuss und traf aus sieben Metern unhaltbar. Rinteln profitierte häufig von Fehlern der Gäste, die sich in der zweiten Halbzeit häuften. Degersen baute mit zunehmender Spielzeit ab. Rinteln drängte, war physisch stärker, hatte eindeutige technische Vorteile und die bessere Spielanlage. Doch ein Tor wollte in der zweiten Halbzeit nicht mehr fallen. Die zwingenden Aktionen gingen häufig von dem im Mittelfeld sehr wertvollen Tomas Muzik aus. Die besten Möglichkeiten hatte Kamuran Özkan, meistens bei schnellen Vorstößen. Die Szene in der 85. Minute war typisch: Özkan war nicht aufzuhalten, ließ vier Mann stehen, machte alles richtig - setzte den Ball aber aus vier Metern an den Pfosten. Hinten geriet Rinteln auch in der Schlussphase kaum nochin Gefahr, obwohl Degersen seine Ausgleichschance suchte. SCR: Wellhausen, Dennis Rinne, Alles, Kurka, Bergsiek, Nils Rinne, Muzik, Wittek, Al Fahad (60. Herzog), Möller (73. Schulz), Özkan (90. Hänke).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare