weather-image
15°
Verein will Kontakt zu Schulen knüpfen / Auch Mountainbiker sind gefragt / Neuauflage der Radtouristikfahrt im Juni

Dem RRV Hameln fehlt der Radrennsport-Nachwuchs

Hameln (rhs). Im Mittelpunkt der Jahresversammlung der Radrennsportler im Sporthof stand die Namensänderung des Vereins. Nachdem aus dem 1950 gegründeten Verein „Weser Zugvogel Hameln“ – übrigens auf Betreiben des damaligen Hauptsponsors Klaus Diedrichs – in den 90er Jahren der RRV Hameln-Pyrmont wurde, beschloss die Versammlung jetzt einstimmig, wieder zum alten Namen zurückzukehren. „Wir heißen ab sofort wieder RRV Hameln – egal, ob mit oder ohne Zugvogel“, so der seit 22 Jahren an der Vereinsspitze stehende Konrad „Conny“ Stresing.

veröffentlicht am 23.02.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 22:41 Uhr

270_008_5253078_wvh2302_Weser_Zugvogel_RHS_4802.jpg

In seinem Rechenschaftsbericht ging der 72-Jährige auf die Erfolge der Straßenfahrer bei den Landesmeisterschaften ein, wo es durch Thomas Engelbrecht den Straßentitel in der Masters Klasse 2 und mit Ralf Kropp jeweils Silber auf der Straße und am Berg gab. Stolz sei der Verein aber auch über 50 Platzierungen seiner über 20 aktiven Fahrer bei Straßen- und Mountainbike-Rennen.

Was dem Verein allerdings fehle, sei der Nachwuchs. Deshalb wird man sich der Aktion „Hameln in Bewegung“ anschließen und dabei Kontakte zu den Schulen knüpfen, meint Stresing. „Radsport genießt trotz der vielen Dopingskandale großes Ansehen bei der Jugend. Und das gilt es zu nutzen“, meint Sportwart Thomas Engelbrecht, der Stresings Stellvertreter ist. Da Radsport nicht ganz billig ist, weil ein gutes Rad mehrere Tausend Euro kostet und auch das erforderliche Equipment ganz schön ins Geld geht, ist der Verein froh, dass weitere Sponsoren gewonnen werden konnten. Neben „Fun Corner“ greift auch die Firma Edeka Ladage aus Hessisch Oldendorf den Fahrern materiell unter die Arme. Und im Breitensport wird die Sparkasse Weserbergland den Verein unterstützen. Das betrifft das Radsport- und Touren-Abzeichen, das wieder zahlreiche neue Anhänger im Verein gefunden hat. 1998 fand die letzte Radtouristikfahrt in Hameln statt. Deshalb freut es den neu gewählten Fachwart für Breitensport, Dr. Bernd Soyke, dass es am 9. Juni zu einer Neuauflage kommt. Vier Strecken mit unterschiedlicher Länge und Profil werden angeboten, wobei er hofft, dass wieder viele Fahrer aus ganz Niedersachsen und den Nachbarländern an den Start gehen werden.

270_008_5253074_wvh2302_Weser_Zugvogel_hoch_RHS_4784.jpg
  • Vorsitzender Konrad Stresing ( Mitte) hat das Heft bei den Radsportlern seit 22 Jahren fest in der Hand. Fotos: rhs
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare