weather-image
15°
Kirchenkreistag beschließt Leitbild für kirchliches Handeln

Dem Glauben Gestalt geben

Kreis Holzminden (fhm). Es geht um Verlässlichkeit und Glaubwürdigkeit den Menschen gegenüber, für die der Kirchenkreis Holzminden-Bodenwerder mit den Gemeinden seinen Dienst leistet. Jürgen Kind, Vorsitzender des Kirchenkreistages, und Superintendent Ulrich Wöhler halten ein kleines Heft in den Händen, das eigentlich nicht von der Kirche erwartet wird. „Dem Glauben Gestalt geben“ lautet der Titel des 16-seitigen Heftes, in dem in zehn Sätzen das neue Leitbild des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Holzminden-Bodenwerder festgelegt wird. „Es ist etwas, was heute in vielen Unternehmen selbstverständlich ist und zum Qualitätsmanagement gehört, für die Kirche aber eher Neuland darstellt“, erklärt Jürgen Kind.

veröffentlicht am 17.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 11:41 Uhr

Jürgen Kind (links) und Ulrich Wöhler stellen das neue Leitbild
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Im April 2008 hatte sich der Kirchenkreistag erstmals mit einem Entwurf für das erste Leitbild des Kirchenkreises bechäftigt. „Das war das erste Etappenziel eines zweijährigen Prozesses, macht Superintendent Ulrich Wöhler deutlich. Auslöser dafür sei der klare Wunsch gewesen, den Menschen zu sagen, „wer wir als evangelische Kirche im Landkreis Holzminden sind, was wir tun, warum wir es tun und mit welchem Ziel wir es tun“. Zunächst hatte sich ein Ausschuss mit diesen Fragen beschäftigt, einen Entwurf erarbeitet, der dann im Kirchenkreistag und den Gemeinden besprochen und schließlich jetzt im Kirchenkreistag beschlossen wurde.

„Kirche besteht nicht nur aus den Gemeinden im Gottesdienst“, unterstreicht Ulrich Wöhler. Die Menschen im Krankenhaus, Pilger auf dem Pilgerweg, die Soldaten in der Kaserne seien nur einige Beispiele für die Vielschichtigkeit und Vielfalt. Das Leitbild, so Wöhler, spiegele einerseits die kirchliche Wirklichkeit wider, sei aber andererseits auch Vision und Auftrag. Man werde sicherlich nicht zu jeder Zeit allen Vorgaben exakt entsprechen können. „Dieses Leitbild darf in diesem Sinne nicht als Vollprogramm missverstanden werden. Aber als Vision kann es der Zielpunkt sein, dem wir uns nähern wollen“, bekräftigt der Superintendent.

Kein Leitbild nütze etwas, wenn es in Aktenordnern oder Ablageschränken verstaube, setzt Jürgen Kind hinzu. „Ich hoffe auf intensive Diskussionen über das Leitbild.“ Die zehn Leitsätze des Leitbildes sind alle nach der gleichen Struktur aufgebaut. Zunächst wird ein Wesenszug der Kirche im Landkreis Holzminden benannt, dann wird nach der biblisch-theologischen Begründung für diesen Wesenszug gefragt, schließlich wird daraus der Arbeitsbereich für die Kirche mit der endgültigen konkreten Entfaltung dargestellt.

In einer Auflage von 1000 Exemplaren ist das neue Leitbild gedruckt worden. Alle Kirchenvorstände im Kirchenkreis haben es inzwischen erhalten. Wer sich für das Leitbild interessiert, für den hält Superintendent Wöhler Exemplare bereit. Außerdem wird das neue Leitbild „Dem Glauben Gestalt geben“ im Internet unter www.kirchenkreis-holzminden-bodenwerder.de präsentiert.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt