weather-image

SC Deckbergen-Schaumburg im Top-Spiel gegen den SV Engern

Deckberger "Defensivkünstler" gegen Engersche "Tormaschinen"

Kreisliga (seb). Das Spiel der Woche ist in zweierlei Hinsicht sehr attraktiv. Zum einen empfängt der Tabellenvierte den Fünften und zum anderen dürfen sich die Fans beider Lager auf ein heißes Kampfspiel zwischen dem SC Deckbergen-Schaumburg und dem SV Engern freuen.

veröffentlicht am 02.10.2008 um 00:00 Uhr

Marcel Riedel (l.) verhindert durch hohen Einsatz und Laufbereit

Die Truppe von Trainer Wilhelm Sieker hat vergangene Woche seine Feuertaufe bestanden. Das 1:0 beim SC Auetal war ein richtiger Fight. Beide Teams schenkten sich nichts. "Das war ein Abnutzungsspiel mit dem glücklicheren Ende für uns. Gegen Engern erwarte ich ein ähnliches Kampfspiel", glaubt Sieker. Besonders erfreut sei der Erfolgstrainer über die Tatsache, dass seine Elf gegen jeden Gegner läuferisch mithalten könne, oftmals sogar überlegen sei. Beide Mannschaften kennen sich aus dem Eff-Eff. Sieker lobt den Top-Sturm mit Metin Özkan und Andreas von Quadt und Oliver Watermann dahinter. "Das ist schon viel Offensiv- power", weiß Sieker, der aber auch die Schwächen des Gegners kennt: "Engern hat Probleme in der Defensive und das ist unser Ansatzpunkt. Wir werden von Beginn an Druck machen und den SVE zu Fehlern zwingen." Dann verteilt der SC-Chefcoach noch ein Sonderlob: "Sascha Winkel räumt als Innenverteidiger in den letzten Wochen vorbildlich ab, gewinnt fast jeden Zweikampf. Jetzt müsste er nur noch im Training immer hundert Prozent geben. Dann entwickelt er sich weiter." Der SV Engern spielt bislang eine starke Saison undüberrascht als Tabellenfünfter. "Die Mannschaft findet sich immer mehr. Zudem ist Metin Özkan in hervorragender Verfassung. Der Stürmer erarbeitet sich viele Chancen und vollstreckt dann auch mit einer guten Quote", freut sich Günther Buchholz. Am Sonntag wartet auf den SVE ein echter Hochkaräter. "Auge" sieht den Gastgeber als Geheimfavorit auf die Meisterschaft: "Der SC ist sehr spielfreudig und steht in der Defensive bombensicher. Eine Herausforderung für meine junge Truppe." Der Trainerfuchs denkt zunächst defensiv, überlegt in die löchrige Verteidigung eine zusätzliche Absicherung einzubauen. "Wir werden nicht auf Teufel komm raus stürmen", erklärt Buchholz, der auf Ansgar Ruppelt, Christopher Marth, Simon Whalley und Dennis Karg verzichten muss. Benedikt Eckel und Stefan Holstein sind fraglich.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt