weather-image
×

15-jährige Rintelnerin Deutsche Vizemeisterin im Siebenkampf

Deborah Brodersen im Pech Sturz verhindert den Titelgewinn

Leichtathletik (peb). Bei den Deutschen Schülermeisterschaften in Rhede holte sich die Rintelnerin Deborah Brodersen von der LG Weserbergland die Silbermedaille im Siebenkampf.

veröffentlicht am 12.08.2008 um 00:00 Uhr

Die 15-Jährige entwickelte gleich in der ersten Disziplin großes Pech. Im 80-m-Hürdenlauf stürzte sie an der zweiten Hürde, setzte den Lauf aber fort, erreichte in 16,27 Sekunden das Ziel und damit über vier Sekunden langsamer als unter normalen Umständen. Durch den Sturz verlor sie nicht nur 200 Punkte gegenüber ihrer Hauptkonkurrentin Ramona Pitan aus Ellwangen, sondern musste durch Hautabschürfungen und einer Knieprellung stark gehandicapt die nächsten Disziplinen angehen. Aber die Titelverteidigerin zeigte eine große Moral und Kämpferqualitäten. Im Hochsprung stellte sie mit 1,80 m eine neue persönliche Bestleistung (bisher 1,77 m) auf und startete damit zu einer furiosen Aufholjagd. Die Kugel stieß sie danach auf gute 12,16 m und lief über 100 m starke 12,93 Sekunden. Damit verkürzte sie den Rückstand zu Ramona Pitan auf 110 Punkte. Am zweiten Tag sprang sie trotz enormer Kniebeschwerden 5,26 weit und schleuderte den Speer auf 31,70 m. Im abschließenden 800-m-Lauf gab Deborah Brodersen noch einmal alles, lief bis an ihre Schmerzgrenze heran. Am Ende reichten 2:24,58 Minuten zur Vizemeisterschaft (3801 Punkte), nur noch 89 Punkte hinter der Deutschen Meisterin (3890).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige