weather-image
25°
Vier Marathons in vier Tagen zum Jahresausklang / "Doppeldecker" als Auftakt

"Dauerläufer" Jobst von Palombini gewinnt Marathonata in Berlin

Leichtathletik (cwo). Zum Jahresausklang 2007 veranstaltete der 100-Marathonclub-Deutschland im Plänterwald in Berlin-Treptow die Marathonserie "Marathonata". Dieser Langstrecken- Event besteht aus vier Marathons auf identischer Strecke, die innerhalb von vier Tagen gelaufen werden, und bietet insbesondere den Vielstartern des Langstreckenbereichs eine Plattform.

veröffentlicht am 10.01.2008 um 00:00 Uhr

Jobst von Palombini beendete das Jahr 2007 mit einem Sieg und st

Keine Frage, dass der schaumburger Dauerläufer Jobst von Palombini vom VfL Bückeburg bei dieser Veranstaltung nicht fehlen durfte. Von Palombini "qualifizierte" sich für die Marathonata mit 24 im Jahr 2007 gelaufenen Marathons und 44 weiteren "kürzeren" Laufwettbewerbe. Insgesamt bewältigte der Bückeburger die historische Strecke von 42,195 km bereits 291 mal, wie er stolz zu berichten weiß. Gegen seine Wettstreiter in Berlin wirkte von Palombini aber noch wie ein Amateur. Ein Starter legte allein im vergangenen Jahr 106 mal die Marathondistanz zurück. Die 67-jährige Siegerin der Marathonata-Frauenwertung, Sigrid Eichner, hat bis dato 1.236 Marathon- und Ultraläufe auf ihrem Konto und will diesen Rekord noch weiter ausbauen. Von Palombini nahm die Serie als willkommene Abwechslung zum Formaufbau und Grundkonditionstraining, empfand den, obwohl sehr schön durch Wald und entlang der Spree geführten, aufgrund der vielen Wiederholungen aber eintönigen Fünf- km-Rundkurs (mit 2,195 km langer Auftaktrunde) besonders als mental anstrengend. Von Palombini lief die Läufe in gleichmäßigem Tempo und erreichte das Ziel nach 3:35, 3:38, 3:48 und 3:55 h, was einem Schnitt von 3:44:21 h entspricht. Mit seiner Additionsgesamtzeit von 14:57:46 h belegte der Bückeburger mit großem Abstand vor Klaus- Peter Ulmscheider vom 100 MC (18:15:31 h) unangefochten den ersten Rang der Serienwertung. Dem Bückeburger Dauerbrenner war dieser Seriensieg aber nicht genug, so dass er am ersten Wochenende des neuen Jahres noch den "Nachschlag" mitnahm - einen "Doppeldecker", wie in Fachkreisen eine Serie aus zwei Rennen genannt wird, auf derselben Strecke. Diese beendete von Palombini trotz Blitzeis und Schnee in 3:40:43 und 3:56:30 h und sicherte sich wiederum den Gesamtsieg. Von Palombini sah diese sechs Marathons auf derselben Strecke nach eigener Aussage als Trainingslager der besonderen Art und freut sich auf den im Sommer anstehenden Siebentagelauf in Tschechien.

Die Sieger: Jobst von Palombini mit Sigrid Eichner. Foto: pr
  • Die Sieger: Jobst von Palombini mit Sigrid Eichner. Foto: pr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare