weather-image
29°
Widderich-Team unterliegt TuS Zeven 0:3 und Oldenburger TB II 1:3

Das Zittern beginnt: TV Bergkrug mit eklatanten Annahmeschwächen

Volleyball (seb). Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Oberliga-Frauen des TV Bergkrug. Der Aufsteiger musste sich TuS Zeven 0:3 (18:25, 11:25, 19:25) und Oldenburger TB II 1:3 (25:27, 25:20, 18:25, 15:25) geschlagen geben. Damit muss die Truppe von Trainer Ole Widderich um den Klassenerhalt zittern.

veröffentlicht am 30.01.2007 um 00:00 Uhr

Gegen den TuS Zeven hatte der Angriff um Maren Presser (r.) kein

Im ersten Spiel gegen den TuS Zeven lief im Angriff nicht viel zusammen. Die Durchschlagskraft fehlte und dazu produzierten die TVB-Frauen eine Fülle von Eigenfehlern. Der Tabellenvierte aus Zeven hatte leichtes Spiel, holte mit dem Block viele Punkte und war im Angriff von den Gastgeberinnen nicht zu stoppen. Im zweiten Match gegen den Vorletzten und direkten Konkurrenten im Abstiegskampf Oldenburger TB II sollte ein Heimsieg eingefahren werden. Die Partie begann sehr ausgeglichen, doch auf TVB-Seite war keine Sicherheit in der Annahme zu erkennen. Deshalb konnte sich der TVB nicht entscheidend absetzen, nutzte auch einen Satzball nicht und musste in den unglücklichen Satzverlust einwilligen. Im zweiten Durchgang strahlte die Widderich-Truppe mehr Sicherheit aus und auch im Angriff wurde gepunktet. Mit 25:20 ging der zweite Abschnitt an die Bergkruger Damen. Es schien, als sei der Knoten geplatzt. Der dritte Satz war wieder ausgeglichen bis zum 18:18.Dann versagte die Annahme völlig beim TV Bergkrug und die Gäste machten mit einer Aufgabenserie sieben Punkte am Stück und holten sich den Satz mit 25:18. Auch im vierten Durchgang brachte eine Angabenserie den OTB auf die Siegerstraße. Die TVB-Damen waren nun entnervt und konnten die Partie nicht mehr kippen. Der TV Bergkrug hat nur noch zwei Spiele bis zum Saisonende und liegt zwei Punkte vor der Konkurrenz. Allerdings haben die Mannschaften auf den Abstiegsplätzen auch zwei Spiele weniger als der TVB. Um den Klassenerhalt zu sichern, braucht das Widderich-Team noch mindestens einen Erfolg. "Die Rückrunde ist bislang total verkorkst. Wir müssen schnell wieder zur alten Leistungsstärke zurückfinden. Dann ist der Ligaerhalt drin", so Claudia Lütjens.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare