weather-image
30°
Teil 3 der Serie „Wesio stellt vor“ – im Porträt: pinxette ehemals Rico ehemals Ricoletto

Das Wandern ist des Ricos Lust..!

Hameln (mj). Es waren die spannenden Reiseberichte der Wesionärin „GiselaMelloh“, die ihre 2000 Kilometer lange Wanderung vom Hamelner Ohrberg entlang des berühmten Jakobsweges nach Santiago de Compostela in Nordspanien in Bild und Text bei Wesio dokumentierte, welche „pinxettes“ Interesse an der Community weckten. Ihre Beiträge begeisterten ihn so sehr, dass er selbst aktiv bei diesem Mitmach-Portal für das Weserbergland wurde. Denn auch pinxette wandert leidenschaftlich gerne. Das Wandern ist – neben der Fotografie – sein liebstes Hobby.

veröffentlicht am 24.11.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 04:41 Uhr

Anlässlich dieses Fotos bekam „pinxette“ den Spitznamen „Play-Senior“. Zur Erklärung: Wesionäre kommenti

Seit seinem Community-Beitritt vor zweieinhalb Jahren stellt er Fotos von den Wanderungen, die er mit seiner privaten Wandergruppe im Wesergland unternimmt, bei Wesio online. Diese dort veröffentlichten Bilder sind allerdings nicht für jeden sichtbar, sondern können nur von durch ihn bestimmten Mitgliedern angeschaut werden. Pinxette schätzt diese Möglichkeit, bei Wesio öffentliche und private Inhalte trennen zu können, sehr. Denn, so sagt er, „nicht jeder möchte sein Konterfei im Internet veröffentlicht haben.“ Viele seiner Fotografien und Beiträge sind jedoch auch öffentlich, damit andere Wesionäre sie kommentieren und bewerten können.

So beispielsweise die Fotos, welche er während der Mitmach-Aktion „Wesio macht mobil“ schoss. Diese Aktion wurde 2009 von mehreren Wesionären initiiert. Mit Fotos und Kurzfilmen wurde dokumentiert, wie Passanten Hamelner Skulpturen nachstellen. Unter anderem waren „Die Neugierige“ vor dem Museum, der „Rattenfänger“ in der Osterstraße oder „Die Liebenden“ am Weserufer Gegenstand des Ereignisses. Übrigens: Diese interessanten und unterhaltsamen Beiträge sind noch immer bei Wesio abrufbar!

Mindestens so wertvoll wie die fotografischen Ergebnisse dieser Aktion war jedoch, dass sich Wesionäre persönlich kennenlernten. Einige von ihnen, darunter auch pinxette, treffen sich bis heute – zum Beispiel zum gemeinsamen Fotografieren oder zum Meinungsaustausch.

Wann er seine Online-Freunde das nächste Mal offline trifft? „In der Adventszeit! Wir treffen uns jedes Jahr auf dem Hamelner Weihnachtsmarkt zum Glühweintrinken“, sagt pinxette voller Vorfreude. Tatsächlich ist es so, dass sich „aus einigen Wesio-Bekanntschaften für mich intensive Freundschaften entwickelt haben“, sagt er.

Allerdings gab es auch Phasen, in denen pinxette weniger Spaß am Austausch mit anderen Community-Mitgliedern hatte. Wie im realen Leben gibt es auch in der Online-Welt Menschen, mit denen man sich aufgrund unterschiedlicher Meinungen und Einstellungen gut und weniger gut versteht. Da kann es zuweilen auch zu schlechter Stimmung kommen. In zwei Fällen meldete sich pinxette deshalb bei Wesio ab. Glücklicherweise kam er jedoch beide Male nach kurzer Zeit zurück. Denn Kommentare abzugeben, seine Meinung im Forum zu vertreten und zu diskutieren – dieser Austausch mit anderen aus seinem Lebensumfeld macht ihm zu viel Spaß, um darauf vollends verzichten zu wollen. Freude siegte über Frust! Deshalb mischt pinxette, vormals „Rico“ vormals „Ricoletto“, zur Freude aller wieder fleißig mit bei Wesio! Unter www.wesio.de finden Sie vielseitige Inhalte zu verschiedenen Interessensgebieten. Lernen Sie Menschen kennen, die Wesio für sich bereits entdeckten!

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare