weather-image
"Made in Schaumburg"-Finale Donnerstag ab 20 Uhr im Brückentorsaal

Das volle Programm mit sieben Bands: Punk, Pop, Rock, Funk, Jazz und Soul

Rinteln (ur). Ein breites Spektrum musikalischer Stilrichtungen ist beim "Made in Schaumburg"-Finale im Brückentorsaal zu erwarten, das dort am morgigen Donnerstag ab 20 Uhr über die Bühne geht. Und dass die antretenden Bands ihr Bestes geben werden, ist eigentlich ausgemachte Sache.

veröffentlicht am 19.03.2008 um 00:00 Uhr

"Rasayana" (großes Bild) und die Gruppe "Plekattack" treten mit

Schließlich geht es nicht nur um den klangvollen Siegertitel, sondern auch um die Chance, eine eigene CD-Produktion sowie Aufnahmezeiten im professionellen Tonstudio "Profund" von Initiator Robert Pflug zu gewinnen. In typischer Trio-Formation mit Gitarre, Bass und Schlagzeug tritt die Band "Vasaby" aus dem Nordkreis an, die sich nach einem feurig-scharfen grünen Gewürz aus der asiatischen Küche benannt hat: "Der Name entstand beim Hocken auf einem Heuhaufen", ist dazu von Ruven Lutter, Jörg Schumacher und Stefan Mensching zu erfahren. "Rasayana" aus dem Raum Rinteln haben sich ihrem Publikum schon mit diversen Live-Auftritten bekanntgemacht und lagen beim Band-Wettbewerb in Stadthagen ganz weit vorn. Das Ding von Roman Patzak, Daniel Koch und Julian Giese sing ruhige Rocksongs mit viel Atmosphäre und dazu frei improvisierte Jams und Blues elemente. Ob bei Feuerwehrsommercamp oder bei der legendären Schweineparty: "Plekattack" hat sich längst über das ursprüngliche Konzept als Coverband für Songs von Extrabreit und den Toten Hosen hinaus entwickelt und bietet mit André, Nötti, Peter (klein) und Peter (groß) deutschen melodischen Rock mit Feten-Driver und leichten Punk -Anklängen. Aus dem Raum Lauenau stammt das Trio "Bitchvan" . Die 17-jährigen Julian, Class und Philipp sehen sich als Trio im rockigen Punk-Pop-Stil. Gleich mit sechs Mann hoch wollen "Page break" den Brückentorsaal rocken, die bislang unter dem Namen "Living to play" firmierten. Moritz, Lukas, Simon Pascal, Ving und Quang sowie Philipp aus Obernkirchen und Hameln haben sich bei "Jugend jazzt" und dem Auswahlworkshop für das Jugend-Jazzorchester Niedersachsen kennen gelernt und bringen in ihre Show voller Drive Elemente aus Jazz, Funk, Rock und Soul ein. Zwischen Punk und Country siedeln sich Glenn, Leon, Hauke und Daniel aus Neustadt und Stadthagen von den "Nucleons" an, die sich beim Komponieren ihrer Songs auch schon mal von Gruppen wie "The Strokes" und "Red Hot Chilli Pepper"inspirieren lassen: Sie werden kaum protestieren, wenn man sie dem Indie-Rock zuordnet. Gespannt sein darf man auch von "Death to Eve ", die für "emotionale Rockmusik stehen und in Sänger Simon über einen charismatischen Frontmann verfügte. Die jetzige Besetzung mit Marc, Fred, Robin und Flo existiert bereits seit Juli 2006 und ist von der neuen Generation deutscher Punkrockbands inspiriert. Karten für dieses Festival-Aufgebot gibt es im Vorverkauf für 5 Euro bei der Schaumburger Zeitung und bei der Sparkasse Schaumburg, die gemeinsam mit der "Schaumburger Landschaft" als Sponsoren auftreten. Hinweis: Übrigens ist ein Sampler mit den Titeln aller beteiligten Bands für 5 Euro an der Abendkasse erhältlich, die um 19.30 Uhr geöffnet wird.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt