weather-image
VfL Bad Nenndorf verliert bei der TSG Emmerthal glatt mit 21:28

Das Selbstvertrauen fehlt den Otte-Schützlingen total

Handball (hga). "Im Moment ist kein Selbstvertrauen mehr da, wir brauchen vielleicht mehr einen Psychologen als eine Trainerin", Katrin Otte, Trainerin beim Frauen-Landesligisten VfL Bad Nenndorf war rat- und hilflos.

veröffentlicht am 18.02.2008 um 00:00 Uhr

Katharina Jahn (r.) nutzte ihre Chancen für zwei VfL-Tore. Foto:

Bei der TSG Emmerthal, einem direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, kassierte der VfL beim 21:28 (11:14) die sechste Niederlage in Folge. Wie schon fastüblich hielt der VfL rund zehn Minuten bis zum 7:7 mit. Dann gerieten die Badestädterinnen 7:11 in Rückstand und trafen lange Zeit nicht mehr. Erst zum Ende des ersten Spielabschnittes gelang es, das Ergebnis zum 11:14 zu verbessern. Nach dem Seitenwechsel stand es dann schnell 13:21, dennoch raffte sich der VfL auf und verkürzte noch einmal zum 18:21, ehe zwei "dumme Gegentore", wie Otte befand, zum 18:23 führten. Am Ende half es nichts, es war ein Vier-Punkte-Spiel, das für den VfL Bad Nenndorf verloren ging. VfL: Bade 6, Bock 3, Merve Strahler 3, Dröscher 3, Reuter 2, Jahn 2, Natzel 1, Wallukat 1.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt