weather-image
10°
Feuerwehr Möllenbeck erfolgreich in Holzminden - jetzt folgt Landesmeisterschaft

Das Los entscheidet, wer welche Aufgaben im Wettbewerb lösen muss

Möllenbeck (tol). Mit sage und schreibe drei Wettkampfgruppen ist die Möllenbecker Feuerwehr diesmal bei den Bezirksmeisterschaften in Holzminden gestartet. Die drei Gruppen kamen am Ende auf die Plätze vier und 30 bei der Wertungsgruppe für Löschfahrzeuge und auf Platz 23 bei der Wertung für Tragkraftspritzen. Damit hat sich die erste Gruppe aus Möllenbeck fürdie Landesmeisterschaft im nächsten Jahr in Stadthagen qualifiziert.

veröffentlicht am 21.09.2006 um 00:00 Uhr

Gruppenbild mit Fahne: Alle drei Möllenbecker Gruppen, die an de

Insgesamt waren zu dem Leistungswettbewerb für niedersächsische Feuerwehren 69 Gruppen angetreten. Die Anforderungen bei diesem Wettbewerb sind hoch. Das beginnt schon damit, dass keiner der zehn Wettkampfteilnehmer einer Gruppe vorher weiß, welche Aufgabe er beim Wettkampf erledigen muss. Das wird zehn Minuten vor Beginn erst per Los entschieden. Daraus folgere, betonte Möllenbecks Feuerwehrchef Werner Begemann, dass jeder einzelne Feuerwehrmann und jede Feuerwehrfrau jede Station im Wettkampf beherrschen muss. Gefordert werden unter anderem das Verlegen einer Schlauchleitung, die sauber aneinander gekuppelt werden muss, das Retten einer Person über Steckleitern von einem Gerüst und anschließend eine korrekte Löschaktion an drei Brandherden - und das alles gegen die Stoppuhr. Die drei Möllenbecker Gruppen mit insgesamt 30 Teilnehmern hatten sich im Vorjahr bei den Kreiswettbewerben für den Bezirkswettbewerb qualifiziert. Die Mannschaften reisten mit großem Fan-Club in zwei Bussen nach Holzminden. Weitere Schaumburger Feuerwehrgruppen kamen auf die Plätze: In der Wertungsgruppe für Löschfahrzeuge die Feuerwehr Rodenberg auf Platz 18, Haste Platz 21 und Hattendorf Platz 28. Bei den Tragkraftspritzen kamen die Schaumburger Gruppen Soldorf auf Platz 13, Ohndorf auf Platz 22 und Goldbeck auf Platz 25.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare