weather-image
18°
Drei Tage Improtheater mit Suchland& Co / C.D.-Weine sorgt für köstlichen Rebensaft

"Das literarische Quartett" - live in Minden

Bückeburg (tw). "Das literarische Quartett": Unter diesem Titel steht ein neues Live-Programm mit vier Vorlesern, das an diesem Wochenende an gleich drei Abenden im Kleinen Theater am Weingarten (Minden)über die Bühne geht. Einer der vier: Frank Suchland.

veröffentlicht am 07.04.2006 um 00:00 Uhr

"Das literarische Quartett": Robert Werther, Burkhard Hedtmann,

Auf der von Möbel Holtmann ausstaffierten Bühne: ein Wohnzimmer. Sofa. Stehlampe. Plattenspieler. In dieser Atmosphäre treffen sich vier Vortragskünstler, die noch nie zusammen aufgetreten sind: Burkhard Hedtmann, Guido Meyer, Frank Suchland und Robert Werther. Es gibt keine Absprachen, kein gemeinsames Thema, keine Regie. Bei Gesprächen kommen sich die Künstler näher - es wird rezitiert und erzählt, schwadroniert und gewitzelt, gelacht und geschwiegen. Daraus entsteht ein kurzweiliger Literaturabend mit Elementen des Improvisationstheaters und jeder Menge Überraschungen. Klar ist nur so viel: Jeder der drei Abende, an dem völlig verschiedene Texte zur Sprache kommen, wird sich anders entwickeln. Und: Der Weinhändler Christian Dühlmeyer (C.D.-Weine) und sein Team werden bei allen drei jeweils etwa zwei Stunden dauernden Darbietungen für erfrischende Getränke und kleine Köstlichkeiten sorgen. Hedtmann, geboren 1957 in Petershagen/Maaslingen, unterrichtet Deutsch und Sport an der Fachschule für Sozialpädagogik in Bad Oeynhausen. 1990 gestaltete er sein Wohnhaus in Minden-Kutenhausen in der Westerheide 2 zum poetischen Wohnzimmertheater um und betrieb bis vor einiger Zeit das "Kleine Burk-Theater". Meyer arbeitete nach dem Studium der Visuellen Kommunikation in Kiel und Düsseldorf zunächst als Layouter in Werbeagenturen und ist seit 1996 selbständig tätig als freier Designer im Bereich Konzeption und Text. Er ist Autor einer der erfolgreichsten social sponsoring-Kampagnen Deutschlands: ("mach's mit"), der Aidspräventionskampagne des Bundesministerium für Gesundheit. Werther, Jahrgang 1943, studierte Theaterwissenschaften in Köln und Berlin. Am Contra-Kreis in Bonn lernte er Theater von der Pike auf kennen. Für das Mindener Publikum schreibt er seit 1995 im Mindener Tageblatt über das Thema Theater. Wenn "Das Literarische Quartett" vom Publikum gut angenommen wird und sich die vier Vorleser untereinander auf der Bühne gut verstehen, soll das "Impro"-Theater eine ständige Einrichtung werden - auch an anderen Spielstätten. Beispielsweise in Bückeburg. Termine: Freitag, 7., Samstag, 8. und Sonntag, 9. April, jeweils um 20 Uhr im Kleinen Theater am Weingarten in Minden. Preis: 11 Euro. Karten gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf in der Bücherabteilung des Kaufhauses Hagemeyer (05 71) 8 88 92 04 sowie beim Ticketservice (05 71) 9 11 91 11.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare