weather-image
Hotel hat wieder Dehoga-Auszeichnung erhalten / Zahl der Buchungen steigt / Für viele Prominente erste Wahl

Das Landhaus Lahmann greift erneut nach den Sternen

Bad Eilsen (sig). Freude bei Jutta Schönemann: Ihr "Landhaus Lahmann" hat die Prüfung durch den "Deutschen Hotel- und Gaststättenverband" (Dehoga) bestanden und darf sich - erneut - drei Sterne an die Brust sprich Fassade heften. Für diese Klassifizierung werden 200 Punkte benötigt; mit 289 lag das Landhaus deutlich über den Anforderungen. Kommt hinzu: Die Zahl der Bettenbuchungen hat seit Anfang des Jahres 2007 "deutlich zugenommen", wie Jutta Schönemann berichtet.

veröffentlicht am 04.05.2007 um 00:00 Uhr

Wieder drei Sterne: Jutta Schönemann vom "Landhaus Lahmann" ist

"Unsere Philosophie heißt: Wir wollen Qualität zu einem guten Preis bieten. Und das hat sich herumgesprochen", ist die Bad Eilserin überzeugt. Sie schaffte bereits im Jahre 2000 mit dem Hotel die erste Dehoga-Klassifizierung. Das Engagement von Fürstin Juliane und die noch vor ihrem Tod geplante Gründung des Heilbades Eilsen führten 1802 zur Umsiedlung eines Hofes, den die Vorfahren der Familie Lahmann einst im Bereich des heutigen Kurparks unweit vom Tuffsteinbrunnen besaßen. Seit Generationen befindet sich das Anwesen, das im Familienbesitz geblieben ist, an der Harrl-Allee. Aus dem landwirtschaftlichen Betrieb, der einst auch Betten für Kurgäste stellte und Bäder anbot, ist im Laufe der Jahrzehnte ein komfortables Drei-Sterne-Hotel mit einer familiären Atmosphäre geworden. Bis 1930überwog die Funktion des Bauernhofes. In den darauf folgenden Jahren vollzog sich der Wandel zur Kurpension. Wilhelm und Margret Lahmann hatten die Bettenkapazität schrittweise von 10 auf 30 Betten erweitert. 1964 war das Hauptgebäude des Bauernhofes einschließlich großer Diele und Stallungen abgerissen worden. 1973 wurde ein eigenes Stallgebäude mit 20 Boxen errichtet und mit der Pferdezucht begonnen. Zwölf Jahre später entstand eine Reithalle, die 1997 von Stephan Gerhardt gepachtet wurde, der hier einen Reit- und Ausbildungsstall errichtet hat. Eine Brandstiftung bedrohte im Jahre 2000 den Fortbestand dieser Einrichtung. Das Schlimmste konnte gerade noch verhindert werden. Auch alle Pferde wurden gerettet. Im gleichen Jahr wandelte die heutige Inhaberin Jutta Schönemann, geborene Lahmann, die Kurpension in ein Hotel um. Kontinuierliche Investitionen sorgten dafür, dass alle Räume und Appartements nicht nur komfortabel ausgestattet sind, sondern zugleich auch ihre wohnliche Atmosphäre behielten. Dusche, Kabel-TV, Fax- und Modem-Anschluss sind zur Selbstverständlichkeit geworden. Im Haupthaus gibt es dazu einen drahtlosen Internetanschluss, den vor allem Geschäftsleute sehr schätzen. Und ihre Klientel ist hier häufig zu Gast, besonders bei Tagungen und Messen in der Landeshauptstadt. Aber auch bei Erholungssuchenden und sogar in der Künstlerszene hat sich herumgesprochen, dass es sich in diesem familiär geführten Hotel gut wohnen und leben lässt. Das Gästebuch verrät, dass sich hier schon so mancher prominente Gast wohl fühlte. Zum Beispiel Hardy Krüger jun. , Alexander May, Markus Maria Profitlich, Ellen Schwiers und die "Lords", die legendäre deutsche Beatband. Sollten sie Auftritte in dieser Region oder auch im angrenzenden Ostwestfalen haben, kehren sie gern immer wieder zum Hotel "Landhaus Lahmann" zurück. Pauschalangebote und Vitalkuren erhöhen die Zugkraft des Hotels, das auch zum begehrten Urlaubsziel von Reitern geworden ist. Dazu trägt auch die hervorragende Lage am Südhang des Harrls bei mit einer beeindruckenden Aussicht. Die Gäste können sich auf einer großen Liegewiese sonnen oder auch in der Sauna mit Solarium und Fitnessraum entspannen. Der nahe Wald lädt zu Spaziergängen ein. Der Golfpark und der Kurpark sind weitere lohnende Ziele.

Schmuckes Idyll im Grünen: das Landhaus Lahmann.
  • Schmuckes Idyll im Grünen: das Landhaus Lahmann.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt