weather-image
14°
Rettungssanitäter schulen Erstklässler / Interesse am Krankenwagen

Das können auch Kinder: Ruhig bleiben und den Notruf wählen

Bückeburg (sig). Mein vor mir fahrender Klassenkamerad ist mit dem Fahrrad gestürzt und hat sich den Kopf verletzt. Wie kann ich ihm helfen? Das ist eine Situation, die jederzeit im Alltag vorkommen kann. Auch auf dem Spiel- oder Bolzplatz sind Unfälle gut vorstellbar. Der Arbeiter-Samariterbund (ASB) will dafür sorgen, dass sogar schon Erstklässler in dieser Situation genau das Richtige tun, nämlich einen Notruf veranlas sen.

veröffentlicht am 02.07.2008 um 00:00 Uhr

0000491812.jpg

Wie man das macht, das bekamen die Jungen und Mädchen der Klassen 1a und 1b der Grundschule an der Petzer Straße von einem Team gezeigt, zu dem Klaus Fricke gehört. Er ist der Fachbereichsleiter Ausbildung im ASB-Kreisverband Hannover- Land/Schaumburg. Unterstützt wurde er beim Besuch in der Grundschule von Katherina Battermann und Dirk Düning. "Wir sehen diese Verhaltensübung für den Notfall als ein Stück Angstprävention an", sagte Klaus Fricke dieser Zeitung. Die Kinder sollten lernen, wie sie sich in einer solchen oder in einer ähnlichen Krisensituation richtig verhielten. Vordringlich sei ein Anruf der Rettungsleitstelle, die unter der Rufnummer 112 zu erreichen ist. Die Rettungssanitäter waren mit zwei Einsatzwagen gekommen, die natürlich schnell im Mittelpunkt des Interesses standen. Einmal einen Blick in das Innenleben zu werfen oder auch am Steuer zu sitzen - das hat schon was für die Knirpse. Schließlich wurde auch eine Trage herausgenommen und auf den Schulhof gestellt. Dies war die ideale Gelegenheit, sich für einen Schnappschuss in die richtige Position zu bringen. Nur so zum Spaß einmal darauf liegen, das wollte auch jeder. Gesponsert wurde diese Ausbildungübrigens von der Betriebskrankenkasse BKK 24. "Die meisten unserer Rettungswagen waren im Rahmen der Fußballeuropameisterschaft im Einsatz", berichtete Klaus Fricke. Trotzdem sei in der Zwischenzeit die Erste-Hilfe-Ausbildung weiter gegangen, unter anderem für Führerscheinanwärter, aber auch für Mitarbeiter in Betrieben und wie hier in den Schulen. In der Bückeburger Braustraße 4 wird zurzeit ein regionales ASB-Schulungszentrum eingerichtet. Hier wird es auch Fortbildungsmaßnahmen für Rettungssanitäter und -assistenten geben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt