weather-image
20°
Lauenauer Runde gibt zum Jubiläum Jahreskalender 2009 mit historischen Ansichten heraus

"Das ist eine optimale Sache für Lauenau"

Lauenau (bab). Für das 950-jährige Jubiläum des Ortes hat die "Lauenauer Runde" einen ganz besonderen Jahreskalender aufgelegt. Seit zehn Jahren gibt die "Runde" Kalender heraus. Für 2009 hat sie einen Rückgriff auf die Historie gemacht und die Seiten mit Postkartenansichten bebildert, die teilweise älter als 100 Jahre sind. Wissenswerte Geschichten über Lauenau, Feggendorf und den ehemaligen Lauenauer Kirchort Apelern hat Journalist Bernd Althammer beigesteuert, während die historischen Postkarten aus der Sammlung von Gerrit Eckardt kommen.

veröffentlicht am 10.11.2008 um 00:00 Uhr

0000505112.jpg

"Das ist eine optimale Sache für Lauenau und die Region", lobte der Vorsitzende der "Lauenauer Runde", Heyno Garbe, das fertige Produkt bei der Vorstellung. Garbe ist sicher, dass "Informationen und Texte für Geschichtsinteressierte und Neubürger sehr interessant sein werden". "Herr Althammer hat sich sehr viel Mühe gemacht", betonte der Vorsitzende. Doch Althammer will die Ehre nicht allein. Ohne Eckardt, der die Postkartensammlung erworben hatte, "wäre das nicht möglich gewesen", meint er. "Deshalb wird der Kalender einzig in seiner Art bleiben." Nur farbige Postkarten mit alten Zeichnungen und Fotos wurden ausgewählt. Fotografien von heutigen Ortsansichten sind den historischen Bildern gegenübergestellt. Verbunden sind sie mit Geschichten über Brautradition, Informationen über Landwirte, Bergleute, Kirche, Adelshäuser und vieles mehr, das den Ort in den vergangenen Jahrhunderten prägte. Feggendorfs vergessene Kegelbahn wird ebenso gewürdigt wie der Nachbarort Apelern, der in der Vergangenheit der Kirchort für die Lauenauer war. Der Kalender liegt in den Geschäften der "Lauenauer Runde" aus und ist auch bei der Eröffnung der Eishalle verkauft worden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare