weather-image
VfL Bad Nenndorf II bei Hamelner Reserve

Das Duo Bartels/Schröder verleiht neue Stabilität

Handball (hga). Die neue Saison in der Landesliga beginnt für den VfL Bad Nenndorf II mit einem Auswärtsspiel. Bei der Regionalliga-Reserve vom VfL Hameln wartet gleich zu Beginn eine schwere Aufgabe auf die Mannschaft von VfL-Coach Rainer Hinze.

veröffentlicht am 09.09.2006 um 00:00 Uhr

Der VfL Hameln II ist für junge, erfolgshungrige Spieler ein mögliches Sprungbrett in die Regionalliga. So steht zu erwarten, dass die Gastgeber im ersten Heimspiel alles daransetzen werden einen guten Eindruck zu hinterlassen. Um diese Absichten weiß die VfL-Reserve und lässt sich zunächst einmal nicht beeindrucken. Nach der erfolgreichen Operation "Klassenerhalt" sind Holger Bartels und Jörg Schröder wieder aus der Verbandsliga in den Kader zurück gekehrt. Zudem sind aus der "Dritten" Carsten Bock und Bernd Thürnau in den Kader von Hinze gekommen. Die Youngster wie Yannick Nolte und Christoph Kleine sindin die Verbandsliga aufgerückt, Tim Brockmann wechselte zur HSG Schaumburg Nord. Dennoch hat Hinze einen gute Mannschaft zur Verfügung, die mit ihrer Erfahrung so manchen Gegner in der Landesliga vor Probleme stellen wird. Dazu gehört, dass sich fast blind verstehende Duo Bartels/Schröder, das der Mannschaft sowohl im Angriff als auch in der Abwehr Stabilität verleiht. Ganz zufrieden ist Hinze vor dem Saisonauftakt nicht. Die Vorbereitung verlief nicht optimal, es wurden zu wenige Testspiele absolviert. "Einige waren erst zweimal beim Training", kritisiert Hinze die Einstellung einiger Akteure. Mangelnde Trainingsbeteiligung war bei der VfL-Reserve bereits in der vergangenen Saison ein Thema. Anwurf: Sonntag, 16.30 Uhr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare