weather-image
19°
Saisoneröffnung beim Golfclub am Harrl / Der Bückeburger David Michel ist mit elf Jahren der jüngste Mitspieler

Das Auftakt-Turnier gewinnt Benedikt Frielinghaus

Luhden (sig). Dieser nasskalte Frühling macht es sicherlich mehr den Landwirten recht als den Golfern in unserer Region. Schon bei der Vorstellung des aktuellen Angebotes an Golfzubehör für die neue Saison regnete es überwiegend, und zum Eröffnungsturnier war der Start auf dem Gelände des Golfclubs am Harrl nicht viel besser. So fiel die Schar der Teilnehmer deutlich kleiner aus als erwartet. Wer während des sechsstündigen Wettbewerbs durchgehalten hat, wurde aber von Mittag an noch mit idealem Wetter belohnt.

veröffentlicht am 24.05.2006 um 00:00 Uhr

Der jüngste Turnierteilnehmer, der elfjährige David Michel, beim

Die Organisatoren hatten jedenfalls ihre Hausaufgaben gemacht. Der Platz war vorzüglich vorbereitet, und an der Betreuung sowie Verpflegung der Aktiven gab es auch nichts auszusetzen. Die Golfer kamen nicht nur aus dem Schaumburger Land, sondern auch aus Ostwestfalen, Hannover, Hameln und aus anderen Teilen Niedersachsens. Jüngster Teilnehmer bei diesem vorgabewirksamen Wettspiel über 18 Löcher war der erst elfjährige David Michel aus Bückeburg, der sich über rund sechs Stunden wacker hielt, am Ende aber leider wegen des Wertungsfehlers eines Mitspielers zusammen mit seiner kompletten Gruppe disqualifiziert werden musste. Zu den Favoriten zählten das Clubmitglied Volker Kipp und Benedikt Frielinghaus aus Stahlberg in der Nähe von Dortmund, der häufig auf dem Golfplatz am Harrl trainiert. Im Vorjahr hatte der Headgreenkeeper Andreas Krichel den Wanderpokal des Eröffnungsturniers gewonnen. Bei der ersten Ausspielung vor zwei Jahren siegte Helga Koop aus Hameln. Die Aktiven wurden nach ihrem jeweiligen Handicap in fünf Gruppen eingeteilt, die gleichzeitig auf verschiedenen Bahnen an den Start gingen. Vormittags bereitete das Spielen weniger Spaß, weil der Rasen reichlich feucht und der Einfluss des Windes auf die Flugbahn und das Tempo der Bälle nicht zu übersehen war. Das führte selbst beim Einlochen aus kurzer Entfernung zu manchem nicht eingeplanten zusätzlichen Schlag. Bereits am frühen Nachmittag kam die Sonne durch, und der böige Wind legte sich. Jetzt bereitete das Turnier allen Teilnehmern richtig Spaß, und es kamen auch noch respektable Ergebnisse zustande, wie Clubpräsident Lutz Ahner bei der Siegerehrung feststellte. Der Gastgeber hielt sich übrigens mit einem zweiten und einem fünften Platz in den verschiedenen Wertungen recht beachtlich. Dritter Gewinner des Eröffnungspokals wurde mit dem Sieg in der Nettowertung Benedikt Frielinghaus vom Stahlberger Golfclub vor den beiden Zweiten Bernd Seehase (Wagenfeld) und Helmut Michel (Hameln). Auf den nächsten Plätzen landeten: Ulf Heesch (Golfclub am Harrl), Lutz Ahner (Hannover), Volker Kipp (Arenshorst), Christopher Muth (Schaumburger GC) und Dr. Horst Brandt (Hameln). Die Brutto-Wertung entschied Bernd Seehase aus Wagenfeld für sich. Hier kam Lutz Ahner auf den zweiten Rang vor Volker Kipp, Ferlito Domenico (Golfclub am Harrl), Benedikt Frielinghaus, Helmut Michel und Christopher Muth. Die beste Runde des Tages spielte Bernd Seehase. "Nearest to the pin" schaffte es Dr. Dietrich Dollereder. Seinen Sonderpreis reichte er aber an den zu seiner Gruppe gehörenden jüngsten Mitspieler David Michel weiter. Mit lukullischen Spezialitäten wurden alle Akteure nach der Siegerehrung belohnt. Zwischendurch wurde aber auch schon für ihr Wohlergehen gesorgt. Jetzt hoffen die Organisatoren für Sonntag, 28. Mai, auf gutes Wetter. Um 11 Uhr beginnt mit einem "Kanonenstart" das Turnier um den Monatspreis über 18 Löcher. Es steht Gastspielern offen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare