weather-image

Chronik des Gesangvereins Ottensen: Seit 1952 Frauen dabei

Dank Chor „singendes Dorf“

Ottensen (gus). Der Gesangverein Ottensen feiert am Sonnabend, 16. Juni, von 14 Uhr an sein 100-jähriges Bestehen mit einem Fest im Hof Gümmer. In ihrer Geschichte hat die Sängergruppe so manchen Höhepunkt erlebt. Und sie verschaffte dem Ort Ottensen eine namentliche Ehre.

veröffentlicht am 14.06.2012 um 16:46 Uhr
aktualisiert am 14.06.2012 um 18:28 Uhr

270_008_5564715_Li3_Chrottensen_1506.jpg

Aus der Taufe gehoben wurde der Gesangverein Ottensen am 3. März 1912, seinerzeit als Männergesangverein. 16 männliche Gründungsmitglieder waren bei der ersten Versammlung zugegen. Keine schlechte Quote angesichts von nur rund 200 Einwohnern.

Heute sind 25 Mitglieder aktiv dabei, darunter aber nur noch vier Männer – daher lautet der Name mittlerweile auch neutral „Gesangverein“. 1952 traten erstmals Frauen in die Gruppe ein, elf waren es an der Zahl. Insgesamt hat der Verein heute 78 Mitglieder. Die maximale Zahl betrug einst 120 Chorzugehörige.

Am 21. August wurde der Beschluss gefasst, eine Vereinsfahne bei der Firma Broesche & Brodmann in Braunschweig in Auftrag zu geben. Die Mitglieder legten zusammen, um die Fahne zu bezahlen. Am 14. und 15. Mai jenes Jahres feierte der Männerchor die Fahnenweihe.

Im Juni 1937 bildete die erste Jubiläumsfeier angesichts von 25 Jahren des Bestehens den ersten geselligen Höhepunkt. Trotz der folgenden Kriegsereignisse lief der Betrieb des Gesangvereins mit regelmäßigen Übungsabenden weiter. Gesungen wurde damals noch im Gasthaus Drewes in der Ortsmitte. Doch seit den achtziger Jahren probt der Chor in der „Alten Schule“, dem Ottenser Dorfgemeinschaftshaus.

Im Jahr 1952 feierten die Ottenser gemeinsam mit sage und schreibe 25 Chören ihr 40-jähriges Bestehen. Die Doppelbezeichnung Männergesangverein und Gemischter Chor, die seit 1952 existierte, wurde 1970 aufgehoben. 1972 feierte die Gruppe das 60-jährige Bestehen mit 450 Sängern aus mehreren Gesangvereinen. Der Ottenser Chor hatte damals 104 Mitglieder – bei 350 Einwohnern. Ottensen wurde daher als „das singende Dorf“ bezeichnet.

1986 wurde der Chor Mitglied der Schaumburg-lippischen Sängervereinigung. 17 Gruppen gehörten zu diesem Gebilde, das sich derzeit in der Auflösungsphase befindet. In 2007 bildete das 95-jährige Bestehen den Anlass für die vorerst letzte große Feier.

Allerdings ist die Erinnerung an die Weltausstellung Expo 2000 noch immer eine ganz besondere für die Mitglieder. Von 1998 an gehörte der Ottenser Gesangverein zur Gemeinschaft Schaumburger Expo-Chor. Der Höhepunkt dieser Phase war ein Auftritt beim Chorfestival am 18. und 19. Juni 2000 auf dem Weltausstellungs-Gelände in Hannover.

Am kommenden Sonnabend treten im Hof Gümmer von 14 bis 18 Uhr sieben Musikgruppen zu Ehren der Ottenser Sänger auf. Die Schirmherrschaft hat Ehrenlandrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier übernommen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt