weather-image
24°
Überraschender Ausgang des dörflichen Bouleturniers in Ahnsen

Damengymnastik holt Turniersieg

Ahnsen (sig). Das war gar keine schlechte Idee, die den TSV Ahnsen veranlasst hat, seine diesjährigen Boulewettbewerbe zu halbieren. In der ersten Hälfte kamen die auswärtigen Mannschaften zum Zuge, in der zweiten die einheimischen.

veröffentlicht am 20.06.2008 um 00:00 Uhr

Unter den Gastteams gab es die erwarteten Favoritensiege,über die wir in der Landes-Zeitung bereits berichteten. Beim rein dörflichen Wettbewerb blieben die Überraschungen jedoch nicht aus. Kaum jemand hätte mit dem Erfolg eines "reinrassigen" Damenteams gerechnet. Der Sieg ging an die Sparte "Damengymnastik" des TSV Ahnsen, und zwar an die zweite Mannschaft dieser Abteilung. Sie setzte sich in einem Feld mit insgesamt 16 Teams durch, in dem die starke zweite Landhaus-Mannschaft sowie die Vorstands-Crew des TSV Ahnsen und der Spielmannszug eher im Vorderfeld erwartet wurden. Am Ende blieben die eigentlichen Favoriten beim Boule-Wettbewerb auf der Strecke. Spartenleiterin Inge Grabbe, Tochter Marina Gromzik und Ingrid Möller ließen sich nicht von der Spitze verdrängen. Überraschend war auch das Abschneiden der 1. Mannschaft der Freien evangelischen Kirchengemeinde: Sie erreichte das Finale und verwies das Team "Hütte II" auf den dritten Rang. Bei der Siegerehrung lobte Ahnsens Bürgermeister Heinz Grabbe das Organisationsteam mit Manfred Winkelhake, Jürgen Schmökel und Frank Struckmeier für die reibungslose Ausrichtung des Turniers. An dem neuen Modus wird auch im kommenden Jahr festgehalten.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare