weather-image
Gödeke als neuer SPD-Fraktionschef vorgesehen

Dagmar Hansing tritt als Bürgermeisterkandidatin an

HAGENBURG. „Konstruktiv und pragmatisch zum Wohl der Gemeinde“, so stellen sich die Mitglieder der künftigen SPD-Fraktion im neu gewählten Rat der Gemeinde Hagenburg ihre Arbeit vor.

veröffentlicht am 09.06.2016 um 18:35 Uhr
aktualisiert am 15.08.2016 um 14:29 Uhr

270_0900_1420_see_spd1_1006.jpg

Autor:

Jan Peter Wiborg

Als Bürgermeisterkandidatin zur Kommunalwahl am 11. September tritt die bisherige Stellvertreterin Dagmar Hansing auf der Spitze der Liste an. Dahinter folgt Detlef Gödeke, der in der nächsten Wahlperiode Friedhelm Vogt als Fraktionsvorsitzender ablösen soll. Vogt kandidiert an dritter Position, Udo Philipp folgt und hinter ihm rangiert mit Andreas Ripphoff der erste Neuling, vor Stephan von Kroge – ebenfalls zum ersten Mal dabei. Mit Mike Henne kandidiert für die SPD auf dem siebten Listenplatz ein Parteiloser und auf dem achten Platz steht Peter Schlichting.

Inhaltlich wollen die Sozialdemokraten noch an ihrem Wahlprogramm feilen. Soviel ist aber schon klar: Die SPD will die Sicherung und den möglichen Ausbau der Kinderbetreuung. Die Kindergärten sollten in der Gemeindehand bleiben, solange es für den Bürger vertretbar bleibe.

Weiterhin soll ein „zeitgemäßes Haus“ das Mehrzweckhaus ersetzen. Der geplante Neubau des TSV Hagenburg von Duschen und Umkleiden findet die Zustimmung der Sozialdemokraten.

Die SPD setzt unter anderem auf die Ausweisung neuer Bauplätze, zudem müsse an finanzschwache Familien gedacht werden, die eine Miet- oder Eigentumswohnung suchten. Erforderlich sei der Ausbau der neuen Medien mit schnellem Internet. Außerdem müsse die Verkehrssicherheit im Ort gewährleistet werden.

Unterstützt würden die Belange der bäuerlichen Landwirtschaft sowie die Schaffung neuer Arbeitsplätze. Für die Sozialdemokraten bedeuten wohnortnahe Arbeitsplätze ein Stück Umweltschutz.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt