weather-image
24°

Comenius-Schule: Ein guter Jahrgang geht

Die Stimmung in der prall gefüllten kleinen Kultur(n)halle in Emmerthal war bestens an diesem Schultag.

veröffentlicht am 21.06.2017 um 13:46 Uhr

Die Klassenbesten mit Schulleiterin Nicole Aschenbrenner (li.): Marvin Spors, Florian Zuchold (beide 9a), Jasmin Kuschel (1,3), Juliana Jendretzke (9b), Tobias Dohme, Lisa Eggers (10d), Rabea Meyer und Jenny Lönneker (10e). FOTO: HEK

Autor:

Henner Kerl

Kein Wunder: 70 Schüler erhielten ihre Abschluss-Zeugnisse. „Ein guter Jahrgang“, freute sich die kommissarische Leiterin der Johann Comenius Schule in Emmerthal, Nicole Aschenbrenner, und das bezog sie keineswegs nur auf die erfreulich große Zahl an Absolventen, sondern vielmehr auf den guten Zusammenhalt und das Engagement in den vier Abschlussklassen. Ob die 9a von Imam Al Bardawil, die 9b von Thorsten Kleiner oder die beiden zehnten Klasse von Herrn Böker, sie alle bewiesen auch in dieser Abschlussfeier, wie gut das Verhältnis zwischen Schüler und Lehrer war. „Zwar würden wohl alle froh sein, dass diese Schulzeit nun zu Ende sei, so Nicole Aschenbrenner, doch in einigen Jahren würden gewiss viele beim Rückblick sagen; „Das war eine schöne Zeit“.

Die jährliche Abschlussfeier hat in Emmerthal einen hohen Stellenwert. So gehörten auch diesmal wieder Bürgermeister Andreas Grossmann und die Ortsbürgermeister Rudolf Welzhofer (Emmerthal) und Rolf Keller (Börry) sowie Vertreter der Kirchen zu den Gästen. Grossmann betonte die enge Verbindung von Schule und Gemeinde und bezeichnete eine gute Ausbildung als unerlässlichen Eckpfeiler für jeden persönlich und für die Gemeinschaft. Deshalb sei man der Johann Comenius Schule für die geleistete Arbeit sehr dankbar und freue sich, eine so engagierte Schule zu haben. Nicole Aschenbrenner rief die Absolventen auf, sich nicht auf dem bisher Geleisteten auszuruhen. „Die Erinnerung an diesen Tag wird Sie Ihr ganzes Leben begleiten“, sagte die Schulleiterin. „Sie haben Ihr erstes Rüstzeug erhalten, sie alle haben gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Nutzen Sie diese Chance und lassen Sie sich durch etwaige Misserfolge nicht entmutigen!“

Besonders bei dem Bemühen, die Schüler auf die Arbeitswelt vorzubereiten und sie bei der Berufswahl und dem Finden eines Ausbildungsplatzes zu unterstützen, zeichnet sich die Johann Comenius Schule in Emmerthal seit Jahren aus. Dank des Projektes „Kraftpaket Ausbildung“. Dieses Projekt bietet eine gezielte Vorbereitung auf das Berufsleben und beinhaltet die Beratung und Betreuung bei der Berufsorientierung, Bewerbungs- und Kompetenztraining sowie Praktika in Handwerksbetrieben, und es trug mit dazu bei, dass nahezu alle Schüler, die nicht auf eine Realschule oder die Handelslehranstalt wechseln und nach der Klasse 9 die Schule verlassen, einen Ausbildungsvertrag in der Tasche haben. Für die Teilnahme am Kraftpaket erhielten sie neben ihrem Abschlusszeugnis auch ein Extra-Zertifikat.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare