weather-image
22°
×

Heimatverein Krückeberg lockt mit zahlreichen Veranstaltungen auch Bürger aus den Nachbarorten

Cidre „Monte Stepanto“ ist ihr Markenzeichen geworden

Krückeberg. Vielseitigkeit ist für den Heimatverein oberstes Gebot. Gerade das macht es aus, dass auch in diesem Jahr ein prallvolles Programm für die Dorfgemeinschaft geboten wird. Neben Spieleabenden jeden zweiten und vierten Dienstag im Feuerwehrhaus, bei denen ein gepflegter Skat gedroschen und Doppelkopf gespielt wird, ist in diesem Jahr unter anderem eine Fahrradtour rund ums Zwischenahner Meer geplant. Insgesamt drei Tage im Juni wird der Landstrich auf dem Drahtesel erkundet. Anmeldungen nimmt Vorsitzender Gerd Steding entgegen. „Gerade die Vielseitigkeit unseres Angebotes macht es, dass wir auch dorfübergreifend immer wieder Gäste begrüßen können“, sagt Gerd Steding. Ebenfalls fester Programmpunkt in der Jahresplanung ist das beliebte Ostereiersuchen an der Baxmannbaude. Der Wonnemonat Mai wird mit einer Wanderung eingeläutet. Im Oktober schließlich heißt es wieder „Mostedag in Krückebarg“. Mit der antiken Saftpresse werden alte Apfelsorten wie Berlepsch oder Biesterfelder Renette zu leckerem Apfelsaft und Cidre verarbeitet. Der süffige Cidre ist so etwas wie ein Markenzeichen für den Heimatverein geworden. Seinen liebe- und klangvollen Namen „Monte Stepanto“ – die italienische Übersetzung des Ortsnamens „Krückeberg“ – hat er von dem leider kürzlich verstorbenen stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins, Friedrich-Wilhelm Deichmann, erhalten. Die Verdienste Deichmanns um den Heimatverein wurden bei der Jahreshauptversammlung in einer bewegenden Diashow gewürdigt. Diese Diashow wurde erneute von Fritz Claus in Szene gesetzt, der anschließend in der Versammlung erklärte, nicht mehr als Schriftführer zur Verfügung zu stehen. „Ich habe immer gesagt, dass ich mit 73 Jahren aufhören werde“, informierte er die Mitglieder. Für ihn rückt jetzt Lars Begemann nach. Natürlich wird Fritz Claus auch weiterhin dem Verein mit Rat und Tat zur Seite stehen. Mit dem Vorsitzenden Gerd Steding, dem neuen stellvertretenden Vorsitzenden Fritz Tegtmeier, Kassenwartin Kerstin Dammann und dem als Schriftführer nachgerückten Lars Begemann ist ein geschäftsführender Vorstand am Start, der mit den geplanten Aktivitäten des Vereins manchmal aus dem Rahmen fällt. Gerade der Blick über den örtlichen Tellerrand hinaus macht den Heimatverein zum Garanten der Dorfgemeinschaft, die im beschaulichen Weserdorf bestens funktioniert. Kein Wunder, dass immer wieder zahlreiche Gäste von außerhalb an den Veranstaltungen teilnehmen oder sogar als neue Mitglieder begrüßt werden können. boh

veröffentlicht am 13.03.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 12:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige