weather-image
Auftritt bei der Winterklausur

CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer sucht das Gespräch mit der CSU

Seeon (dpa) - Mit Gesprächen mit der neuen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer beendet die CSU-Landesgruppe im Bundestag heute im oberbayerischen Kloster Seeon ihre Klausur.

veröffentlicht am 05.01.2019 um 04:57 Uhr
aktualisiert am 05.01.2019 um 08:30 Uhr

Gemeinsam mit CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer will die CSU-Landesgruppe über die generelle Neuausrichtung von CDU und CSU sprechen. Foto: Lino Mirgeler

Zunächst wollen die Bundestagsabgeordneten mit dem Spitzenkandidaten der Europäischen Volkspartei (EVP) für die Europawahl, Manfred Weber, über den anstehenden Wahlkampf sprechen. Weber ist auch stellvertretender CSU-Vorsitzender. Er hatte am Donnerstag bereits am Gespräch mit dem irischen Premierminister Leo Varadkar teilgenommen.

Gemeinsam mit Kramp-Karrenbauer will die Landesgruppe über die Europawahl und ihre Bedeutung für die Union sprechen, außerdem über die generelle Neuausrichtung von CDU und CSU.

Die beiden Unionsparteien planen für den Wahlkampf ein gemeinsames Wahlprogramm. Wegen der personellen Neuaufstellung an den Spitzen beider Parteien wird derzeit hinter den Kulissen an neuen Arbeitsabläufen gearbeitet. Mit Kramp-Karrenbauer und dem designierten CSU-Chef Markus Söder werden künftig beide Parteichefs nicht mehr dem Bundeskabinett angehören.

Am 19. Januar will die CSU bei einem Sonderparteitag den Nachfolger von Parteichef Horst Seehofer wählen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt