weather-image

CDU will für Zehntscheune Varianten

Stadthagen (ssr). Als interessanten Ansatz für Stadthagen hat die Sprecherin der Stadthäger CDU, Marita Gericke, die Überlegungen der Stadtverwaltung bezeichnet, die "Zehntscheune" im rückwärtigen Bereich des früheren Niemitzgeländes in ein attraktives, multifunktionales Veranstaltungszentrum zu verwandeln. Die CDU werde sich konstruktiv in den Entscheidungsprozeß einbringen. Gericke betonte, es sei Sache des Rates, zu gegebener Zeit aus verschiedenen denkbaren Vorschlägen, die die Projektgruppe ausarbeiten soll, einen entsprechenden Beschluss zu fassen. Dabei sei zu bedenken, privatwirtschaftliche Initiativen nicht zu konterkarieren.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 14:57 Uhr

"Wir begrüßen es, dass in diesem Kontext auch Lösungsansätze zur Festhalle aufs Tapet gebracht werden", ergänzte der Stadthäger CDU-Vorsitzende Heiko Tadge, "und wünschen uns auch hier, dass verschiedene Optionen erarbeitet werden". Die Aussage Hellmanns, in der Festhalle fänden nur zwei bis drei Großveranstaltungen pro Jahr statt, bezeichnet Gericke als "schlichtweg falsch". Es gebe dort diverse, fest etablierte Veranstaltungen (Bälle, Abifeten, Bockbieranstich, Banken- und Feuerwehrversammlungen), die aus dem Leben in Stadthagen nicht wegzudenken seien.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare