weather-image
Name soll erhalten bleiben / "Die Fabrik" als Name bereits verworfen

CDU Lauenau wünscht sich "Casala-Park"

Lauenau (bab). Die CDU im Flecken spricht sich dafür aus, das ehemalige Casala-Gelände "Casala-Park" zu nennen. Wie Lauenaus CDU-Fraktionsvorsitzender Karl-Heinz Strecker mitteilte, werde die CDU einen entsprechenden Antrag stellen.

veröffentlicht am 29.10.2007 um 00:00 Uhr

"Gewerbepark wird oft verwechselt mit Logistikpark", begründet Strecker. Außerdem halte die CDU es für wichtig, dass der Name Casala eralten bleibt. Nicht nur in Lauenau verbinde man mit dem Namen etwas. "Casala war weltweit bekannt", so Strecker. "Wir dürfen diesen Namen nicht fallen lassen, er darf nicht einfach verschwinden", erklärte der Fraktionsvorsitzende den Vorschlag der CDU. Bürgermeister Heinrich Laufmöller (SPD) hatte beim diesjährigen Neujahrsempfang dazu aufgerufen, nach einem Namen für das Gelände in der Kernstadt zu suchen. Bisher hat sich jedoch noch kein Begriff gefunden. Namen wie "Die Fabrik" wurden bereits in die Diskussion geworfen. Solche allgemeinen Bezeichnungen gebe es auch in anderen Orten, meinte Strecker, "der Name Casala ist einmalig". Es müsse nicht unbedingt "Casala Park" sein, der Firmenname solle aber in dem Begriff beinhaltet sein.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare