weather-image
15°

CDU kann IG Weihnachtsmarkt auch nicht helfen

veröffentlicht am 07.10.2009 um 18:31 Uhr

Hameln (ni). Erst hat die Mehrheitsgruppe aus SPD, FDP und Grünen der Interessengemeinschaft Weihnachtsmarkt eine eindeutige Absage erteilt, jetzt zieht die CDU genau so unmissverständlich nach. Wie ihre politischen Gegner im Rat der Stadt Hameln, so wollen sich auch die Christdemokraten nicht für den Vorschlag der IG stark machen, wie den bei der Bewerbung hinten runtergefallenen Altbeschickern doch noch der gewohnte Standplatz auf dem Weihnachtsmarkt 2009 gesichert werden könnte.
 Bei allem Dissens, der das Verhältnis zwischen Mehrheitsgruppe und CDU in jüngster Zeit prägt: In Sachen IG Weihnachtsmarkt sind sie sich offensichtlich einig. Auch CDU-Fraktionschef Claudio Griese weist ausdrücklich darauf hin, die Zulassung von Bewerbern zum Hamelner Weihnachtsmarkt sei ausschließlich Angelegenheit der Verwaltung. Die Politik könne hier bestenfalls „vermittelnd tätig werden“. Eine Vermittlung in die Richtung, wie die IG sich das wünscht, hält Griese allerdings für ausgeschlossen:  „Das Zulassungsverfahren lässt es nicht zu, aus 70 Bewerbern, die abgelehnt wurden, willkürlich 14 herauszugreifen“.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare