weather-image

CDU bildet Arbeitsgruppen

Stadthagen (ssr). Die Stadthäger CDU hat für die Schwerpunkte ihres diesjährigen kommunalpolitischen Engagements vier neue Arbeitsgemeinschaften eingerichtet. Einige der Themen sind Bürgerstreife, Photovoltaik in öffentlichen Gebäuden und Ganztags-Grundschule.

veröffentlicht am 21.02.2007 um 00:00 Uhr

Wie der Stadthäger CDU-Vorsitzende Heiko Tadge gestern vor Journalisten betonte, will man mit der Schaffung der AGs möglichst viele Parteimitglieder in die kommunalpolitische Gestaltung einbinden. An der Spitze der AGs stehen jeweils CDU-Vorstandsmitglieder, die auch als Ratsmitglieder tätig sind. Die AG "Städtische Sicherheit und Ordnung" wird von Johannes Hennig geleitet und sich zunächst mit dem Thema Bürgerstreife beschäftigen. In Niedersachsen läuft zurzeit in einigen Städten ein vom Innenministerium initiierter Modellversuch, die Sicherheit durch einen freiwilligen Streifendienst zu erhöhen. Vor dem Hintergrund zahlreicher Vandalismusvorfälle in den vergangenen Monaten soll geprüft werden, ob auch Stadthagen von einer solchen Bürgerstreife profitieren könnte, so Tadge. Unter der Leitung von Fabian Deus wird sich die AG "Städtische Umweltpolitik" unter anderem mit der Thematik der Energieversorgung in Stadthagen beschäftigen. Auf den Prüfstand sollen die Einsatzmöglichkeiten von Solarthermie, Photovoltaikanlagen und anderen alternativen Energiequellen. Tadge leitet die AG Public-Private-Partnership (PPP =öffentlich private Partnerschaft). Es soll geprüft werden, ob es auch in Stadthagen öffentlichen Aufgaben gibt, die an private Unternehmen übertragen werden könnten, so dass sich hierbei eine für beide Seiten gewinnbringende Umstrukturierung ergäbe. Die AG "Kindergarten- und Schulpolitik" wird von Regina Soergel geführt. Die Ganztagsgrundschule werde hier das Einstiegsthema sein. Bereits in der vergangenen Ratsperiode sollte an allen Stadthäger Grundschulen ein Ganztagsbetrieb initiiert werden. Dies war jedoch an den hohen Investitionskosten gescheitert.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare