weather-image
Annette Pflug-Herdrich im Kurtheater

Cats und Carmen mit viel Ausdruck und viel Schmelz

Bad Eilsen (mig). Cats und Carmen im Kurtheater: Mit bekannten Melodien aus der Welt der Operette hat Annette Pflug-Herdrich die rund 150 Besucher ihrer Gala begeistert. Dank der "Nachtigall von Bad Eilsen" wurden im Kurtheater Erinnerungen wach - auf diesen Bühnenbrettern hatten zu Anfang des vorigen Jahrhunderts viele Showgrößen gestanden.

veröffentlicht am 10.09.2007 um 00:00 Uhr

Mit einem Tanz unterhielten Annette Pflug-Herdrich und Dieter St

Dass das Kurtheater Eilsen in den goldenen 20-er Jahren einmal das kulturelle Tor zur Welt war, war auch den meisten Besuchern nicht bewusst. "Hier wurden um 1920 sieben Operetten aufgeführt und acht Theaterstücke", sagte Friedrich Winkelhake, der die Begrüßungsansprache zu einem Exkurs in die wechselvolle Bühnengeschichte nutzte. Der Vorsitzende des veranstaltenden Heimat- und Kulturvereins Eilsen erinnerte das Publikum daran, dass damals sogar Stars wie Max Reinhard im kleinen Bad Eilsen gastiert hatten. Anknüpfend an ein Zitat von Gerhard Hauptmann ("Die Nachtigallen im Kurpark Eilsen sind die musikalischsten") begrüßte Winkelhake die Sängerin dann mit einem galanten Kompliment: "Annette Pflug-Herdrich ist die Nachtigall von Bad Eilsen." Gemeinsam mit dem MGV "Liederkranz" Enzen-Hobbensen (Leitung Manfred Neumann) zeigte sich der Bühnenprofi (Opernstudium, Prix de capacite) an diesem Abend prächtig aufgelegt. Nach einigen Klassik-Higlights an - festliche Opernchören von Giuseppe Verdi und Albert Lortzing- wandelte Pflug-Herdrich mit viel Ausdruck und zartem Schmelz in der Stimme auf den Spuren der Showstars von einst. Neben ihrem großen stimmlichen Umfang wartete die Sängerin dabei auch mit einem beeindruckenden schauspielerischem Talent auf: mal stellte sie dem Publikum die trotzige Carmen oder die lustige Witwe vor, dann reckte sie herausfordernd das Kinn und lag beschwipst in den Armen von Dieter Stahlhut (vom MGV Enzen-Hobbensen). Eine Zeitreise in die moderne Operette unternahm Pflug-Herdrich nach der Pause. Mit einem bunten Strauß aus Cats, My Fair Lady und West Side Story versetzte die Sängerin das Publikum direkt an den Broadway - der MGV intonierte passend "New York, New York" und ein Spiritual. Als Pflug-Herdrich die Gala mit Ufa-Melodien und einigen Zugaben schließlich beendete, tröstete Friedrich Winkelhake die Gäste mit den Worten: "Wir werden das ganz bestimmt wiederholen."

0000460683-11.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt