weather-image
26°
Bauausschuss des Gemeinderates informiert sichüber die Ausbauvorhaben im Gewerbepark

Casala: Pläne für Plaza und Panoramablick

Lauenau (bab). Eine beeindruckende Bilanz hat der Flecken Lauenau bei der Umgestaltung des ehemaligen Casala-Werks, des heutigen Gewerbeparks, vorzuweisen . Auch in Zukunft wird die alte Industriefläche weiter aufgewertet werden. Das so genannte Gebäude I und die derzeitige Boule-Halle stehen nun noch zur Sanierung an. Außer weiteren Gewerbeansiedlungen sollen im Trakt I auch Wohnungen entstehen. Politik und Verwaltung Lauenaus hoffen, dass der Flecken in die Städtebauförderung des Landes Niedersachsen aufgenommen wird. So könnte sich Lauenau auf eine Kofinanzierung für die Renovierung stützen. Der Bauausschuss des Gemeinderates informierte sich bei einem Rundgang über den Zustand der Gebäude und die anstehenden Pläne.

veröffentlicht am 24.01.2007 um 00:00 Uhr

Der Bauausschuss besichtigt die künfige Veranstaltungs- und Mehr

Bei dem Blick, den künftige Wohnungsmieter im Gewerbepark haben werden, gerieten die Ausschussmitglieder ins Schwärmen. Trotz zentraler Lage geben die künftigen Wohnungen zur Westseite einen Blick auf das Panorama des Bückebergs frei. Ein Katzensprung ist es bis zum Busbahnhof und zum Einkaufen. Die geplanten Drei-Zimmer-Wohnungen sollen rund 110 Quadratmeter groß sein. Acht Einheiten sind konzipiert, ein Drittel des Gebäudes. Ein weiteres Drittel ist als Lagerraum vorgesehen, der Rest wird gewerblich genutzt. Zur Straße Am Markt wird sich nach den Plänen eine Plaza anfügen, wie Gemeindedirektor Uwe Heilmann beschreibt. In einem Teil des Erdgeschossessolle deshalb Platz für einen gastronomischen Betrieb, wahrscheinlich ein Eiscafé, bleiben. So erhoffen sich die Planer auch eine Belebung des Vorplatzes in der Sommerzeit. Bis zur Realisierung der Pläne werden aber noch rund zwei Jahre vergehen. Der Sanierungsbedarf bei dem Objekt ist hoch. "Man merkt, dass wir da angekommen sind, wo man richtig sanieren muss", so Heilmann. Das gilt auch für die Boule-Halle, die zur Veranstaltungs- und Mehrzweckhalle ausgebaut werden soll. Ein neues Dach ist fällig, ein neuer Fußboden für die 950 Quadratmeter große Fläche und momentan ist der Flecken dabei, das Fundament trocken zu legen. Der Eingang zu der Halle wird später ebenfalls von derPlaza aus sein. Pläne weisen ein Entree, einen Catering-Bereich, ein Podest und Sitzplätze sowie Stehtische aus. "Keine Konkurrenz zur Wandelhalle" werde da entstehen, so Heilmann. Lauenau wolle andere Veranstaltungsangebote abdecken, erklärt der Verwaltungs-Chef. Die Boule-Spieler kommen auch weiter zu ihrem Recht. Die Bahnen in dem ehemaligen Sägewerk werden abgesenkt und bei Veranstaltungen abgedeckt. Wie Arno Fatzler von der Bauverwaltung verspricht, soll zum Jubiläum der Feuerwehr im Juni bereits eine "nutzbare Halle" vorhanden sein. Die Kosten für die spätere Verwirklichung aller Pläne schätzt Kämmerer Heilmann auf rund 350 000 Euro.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare