weather-image
27°
„Young Voices and Gospel“ präsentieren neues Musical

Ca-i-ner-da

Lauenstein. „Täglich in die Schule gehen, täglich dauernd Fernsehn sehen. Immer spielen, immer lachen und dazu auch Quatsch noch machen“ – im Wartezimmer des „Großen Frustes“ haben sich illustre Typen versammelt, die die „Nase voll“ vom Leben im „Andauerndland“ haben. Sie hoffen, Doktor „Issjanichsoschlimm“ werde sie auf andere Gedanken bringen. Die Patienten sind nicht zufrieden mit der Behandlung, denn der Doktor verlangt von ihnen, so zu bleiben, wie sie sind. Alles soll also so bleiben, wie es ist? Nein, damit will sich die Truppe nicht abfinden. Ein alter Mann schlägt eine Reise nach „Ca-i-ner-da“ vor – in das Land der schönen Augenblicke, der Wunder, der Träume und der Farben. Und ab geht die Reise.

veröffentlicht am 23.07.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 14.11.2016 um 16:09 Uhr

270_008_7741681_wvh_1607_Kindermusical_Lauenstein_DSC_00.jpg

Erika Bornett und Silke Schütte fungieren als Reiseleiterinnen und 15 Mädchen und Jungen des Salzhemmendorfer Kinder- und Jugendchores „Young Voices and Gospel“ sind in die Rollen der Reisenden geschlüpft. Die Zuschauer in der St.-Nikolai-Kirche werden aufgefordert, mitzukommen auf eine Entdeckungstour. Mit der Aufführung des Musicals „Kommt! Wir fahren nach Ca-i-ner-da“ präsentiert der Chor das Ergebnis seiner monatelangen Arbeit. „Regelmäßig üben wir Musicals ein, die wir in den umliegenden Kirchen präsentieren“, betonte Chorleiterin Erika Bornett. Zu dem seit 15 Jahren bestehenden Chor gehören Mädchen und Jungen im Alter von vier bis 16 Jahren. „Verstärkung könnten wir gut gebrauchen“, appelliert die Chorleiterin und lädt dazu ein, die Proben in der ehemaligen Grundschule von Lauenstein einmal aufzusuchen. Geprobt wird in zwei Gruppen donnerstags von 17.15 Uhr bis 18.45 Uhr. „Unser Anliegen ist es, den Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten“, betont Erika Bornett. Sprechübungen, das Auswendiglernen der Texte und der Lieder gehören ebenso dazu wie die Entfaltung der eigenen Kreativität. „Gern sind wir bereit, auch in anderen Kirchen der Region aufzutreten“, so die Chorleiterin. sto



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare