weather-image
17°
3. „Max & Moritz-Cup“

Busch-Bouler laden ein

Wiedensahl. In Wiedensahl fliegen wieder die Boulekugeln: Rund um die Sportanlage der TuSG Wiedensahl wird am Sonntag, 30. Juni, der 3. „Max & Moritz-Cup“ ausgetragen. Die Busch-Bouler aus Wiedensahl erwarten unter den 48 startenden Zweierteams einige Hochkaräter.

veröffentlicht am 24.06.2013 um 17:34 Uhr

270_008_6433825_Nw_Cup_KLEIN_2506_1_.jpg

Unverändert bleibt beim Wettkampf der Modus, der den Teilnehmern fünf Spiele garantiert, sowie die Spielflächen, die mit dem öffentlichen Parkplatz am Rosenkamp, der Bahn auf dem Sportgelände sowie dem Parkplatz der Firma „Adaptronic“ erneut abwechslungsreiche Böden bieten. Neu ist dagegen die Startzeit: Die Begrüßung sowie die Auslosung der ersten Runde erfolgen bereits um 9.30 Uhr, direkt im Anschluss sollen die Spiele beginnen. „Damit wir endlich mal ein richtiges Endspiel haben“, erklärt Sören Sölter von den ausrichtenden Busch-Boulern Wiedensahl. Bisher sind die Gewinnerteams aufgrund der vorangeschrittenen Zeit per Münzwurf ermittelt worden.

„Das Teilnehmerfeld ist so stark wie nie“, so Sölter. So freuen sich die Wiedensahler mit Lea Mitschker und Till-Vincent Goetzke vor allem auf zwei aktuelle Nationalspieler sowie auf den sechsfachen deutschen Meister Sascha von Pleß. Für Frank Pieper und Dieter Stahlhut vom Luhdener SV wird die Mission Titelverteidigung ein schwieriges Unterfangen, versprechen die Organisatoren. Eine Rundumverpflegung mit Brötchen, Kaffee, Grillgut, Salaten, kalten Getränken und Kuchen wird für das leibliche Wohl sorgen. Daneben lockt außer einer Sachpreis-Tombola auch ein mögliches Preisgeld, das sich erneut aus dem Startgeld sowie aus 200 Euro, gesponsort von der heimischen Wirtschaft, zusammensetzt.mak



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare