weather-image
10°
Organisatoren versprechen vielfältigen Bauernmarkt am 14. und 15. Oktober

Bunte Blätter, herbstliche Kühle - und Zwiebelkuchen frisch aus dem Ofen

Bad Nenndorf (rwe). Nun hat die Kühle des Herbstes auch das Schaumburger Land erreicht. In wenigen Tagen schon dürfte sich das Blätterkleid im Kurpark herbstlich bunt färben. "So bunt präsentiert sich auch unser Angebot zum Bauernmarkt", verspricht Silke Busche. Die Geschäftsführerin der Kur- und Tourismusgesellschaft gehört zu den Mitorganisatoren der zweitägigen Veranstaltung am 14. und 15. Oktober in Bad Nenndorf. Erntefrische Äpfel, Birnen, Kartoffeln und Pilze, all' das erwartet die Besucher an diesem Tag.

veröffentlicht am 07.10.2006 um 00:00 Uhr

Machen den Bauernmarkt bunt: Die Organisatoren Andreas Knorr, Fr

"Es gibt Selbstgemachtes und Eingemachtes", kündigt Busche an. Die Besucher dürften sich auf viele regionale Anbieter landwirtschaftlicher Produkte freuen. Dazu gibt es Kunstgewerbe oder Honig aus der Produktion heimischer Imker, das alles dekoriert mit leuchtenden Kürbissen. Los geht es am Sonnabend von 14 bis 18 Uhr, am Sonntag öffnen die mehr als 50 Stände rund um die Musikmuschel von 12 bis 18 Uhr. An den Buden der Gastronomie stünden herbstliche Genüsse im Mittelpunkt, so Busche. "Gerichte rund um die Kartoffel, duftender Zwiebelkuchen, zünftiges Schaumburger Landbier, Kartoffelpuffer, ofenfrischer Apfel- und Pflaumenkuchen oder auch Käsespezialitäten." Am Sonntagnachmittag halten etwa 40 Oldtimer-Trecker dann Einzugin die Kurstadt. Um 14 Uhr wird die Parade der Traktoren ankommen, anschließend stellen die Besitzer ihrealtertümlichen Gefährte in der Fußgängerzone ab. Auf der Promenade beginnt zur gleichen Zeit das Kinderprogramm mit "Rollo", weiterhin dürfen sich die Kinder auf eine Streichelwiese mit Kaninchen, Ziegen und Schafen und vielen Strohballen zum Hüpfen und Herumtollen freuen. "Interessant" dürfte nach Busches Worten auch die Jagdhundeschau werden, die eine Stunde dauert. "Die Züchter geben auch Tipps zur Ausbildung und zum Umgang mit den Tieren", fügt sie hinzu. Kein Fest ohne Musik. Für das passende Rahmenprogramm sorgen unter anderem das Blasorchester Bad Nenndorf, die Jagdhornbläser der Jägerschaft. Busche: "Und Trachtengruppen lassen ihre Röcke fliegen." Am Sonntag steht zudem der vierte verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr an. Die Einzelhändler öffnen ihre Läden von 13 bis 18 Uhr für einen herbstlichen Bummel.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare