weather-image
20°
Ruhrpott-Comedian Hennes Bender im Gewusel zwischen Peter Pan und Midlife-Crisis

Bundesliga der Kleinkunst: "Komm geh weg"

Rinteln (ur). Eine Vorgeschichte im ganz engen Zusammenhang mit einem Beitrag in dieser Zeitung hat das Gastspiel des Comedy-Stars Hennes Bender, das von der "Carambolage Music Hall" für Freitag, den ausgerechnet 13. Oktober, im Brückentorsaal angekündigt wird.

veröffentlicht am 19.08.2006 um 00:00 Uhr

Kommt am 13. Oktober nach Rinteln: Hennes Bender.

In einem Kommentar zu den Schaumburger Kleinkunsttagen "Paroli" hatte der Schreiber dieser Zeilen kritisiert, dass sich die Top-Veranstaltungen dieser mitöffentlichen Mitteln subventionierten Kultur-Reihe durchweg in Stadthagen abspielten, während der Rest des Kreises mit weniger attraktiven Angeboten bedacht wurde. "Das darf ja wohl nicht wahr sein!", meinten daraufhin auch Anja und Torsten Riesenberg von Carambolage und beschlossen kurzerhand, mit der Schaumburger Zeitung als Präsentator im Rücken einen Auftritt im Bundesliga-Format der Kleinkunst-Unterhaltung durchzuführen. Der komödiantische Ruhrpott-Unterhalter Bender hat vom Quatsch Comedy Club über "Ottis Schlachthof", TV Total , "Genial daneben" und "Mittermeiers Saturday Night" so ziemlich alle Logenplätze bespielt, die das deutsche Fernsehen bereit hält. Bei der "Münchener Lach- und Schießgesellschaft" ist er ebenso zu Hause wie im Hamburger Schmidt-Theater oder im Mainer Unterhaus, und dass die eher kleinwüchsige Comedy-Größe sogar beim "Rock am Ring" die Massen überzeugen konnte, darf durchaus als Beleg für seine Live-Qualität gewertet werden. Mit seinem Programm "Generation Yps" unterstrich Bender nachdrücklich, eine echte Gallionsfigur für jene zu sein, die in den 80er Jahren sozialisiert wurden. In seiner neuen Show unter dem Titel "Komm geh weg" demonstriert er die Schwierigkeiten seiner Jahrgänge, so richtig erwachsen zu werden: "Man bewundert die eigene Dunst-abzugshaube und spielt auf Pärchenabenden ,Ich bin Spitz, pass auf'!" Das Batmobil des Superhelden steht immer noch vor der Tür, aber der Tank ist längst schon leer. Bender kennt sie genau, die Generation zwischen Peter-Pan-Mentalität und beginnender Midlife-Crisis und er bringt ihre Attitüden und Gewohnheiten auf den Punkt. Und da eine paradoxe Welt eben auch nach einem paradoxen Motto verlang, passt der Slogan "Komm geh weg" wohl ganz gut! Nebenbei gibt der Comedy-Mann auch den bauchnabelfreien Girlies aus dem Nachwuchs ungefragte Ratschläge: "In 20, 30 Jahren haben die sicher alle was an den Nieren!" Der Vorverkauf hat begonnen: bei der Schaumburger Zeitung und der Sparkasse in der Rintelner Klosterstraße, bei der Schaumburg-Lippischen Landeszeitung in Bückeburg und telefonisch bei der Carambolage Music Hall, die für dieses Gastspiel kooperiert mit der Initiative RIA ("Rinteln in Aktion"), unter (05751) 42451.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare