weather-image
16°
Besuch aus Kendal: Reformierte besiegeln Partnerschaft mit Festgottesdienst

Bund mit "United Reformed Church": Neuer Eckstein für Städtefreundschaft

Rinteln (ur). In vier mit Begegnungen und Gesprächen vollgepackten Tagen hat die reformierte Jakobi-Gemeinde die offiziell gewordene Partnerschaft mit den Reformierten der "United Reformed Church" in Kendal besiegelt. Zu diesem Zweck war Pastor Dave Harkison mit einer vierköpfigen Delegation von Gemeindevertretern angereist.

veröffentlicht am 08.11.2008 um 00:00 Uhr

0000504990.jpg

Obwohl die Partnergemeinde im Lake District nur klein ist, bildet sie einen Zusammenschluss mehrerer Gruppierungen unterschiedlicher Glaubenstraditionen, die ein Spektrum von sehr liberalen bis hin zu ausgesprochen konservativen Positionen vertreten, sich aber gemeinsam von der anglikanischen Staatskirche und vom Katholizismus abgrenzen, denen sie sich jedoch in derÖkumene verbunden wissen. Die Gemeinde unterhält ein großes eigenes Gotteshaus, das mehr als 500 Besucher fassen kann - und auch die Besoldung des Pastors und die übrigen Kosten werden ohne Kirchensteuer einzig durch Mitgliedsbeiträge und Spenden aufgebracht. Auch gegenüber öffentlichen Unterstützungen für bauliche Erhaltungsmaßnahmen gibt man sich spröde - stammen diese doch überwiegend aus Lotterieeinnahmen und das halten die Reformierten für unvereinbar mit ihren Wertvorstellungen. Ansonsten aber zeigten sich die neuen Partner durchaus weltoffen - wie auch die Erklärung des (schottischen) Pastor Harkison beim geselligen Abend mit den Rintelner Reformierten belegen mag: "Ich bin Fan von genau zwei Fußballteams - dem schottischen und dem, das gerade gegen England spielt..." Auch verschiedene gemeinsame Ausflüge gab es, unter anderem nach Bantorf im Nordkreis, wo regelmäßig Gottesdienste für "verstreute" Gemeindemitglieder stattfinden. Höhepunkt war der gemeinsame und überaus gut besuchte Gottesdienst in der Jakobikirche, bei dem die Predigt von Pastor Harkison auf Deutsch und Englisch gehalten wurde - eine Erfahrung, die nicht nur von den anwesenden Vorkonfirmanden als sehr eindrucksvoll empfunden wurde. Im Mittelpunkt stand der Gedanke an die Freundschaft zwischen Menschen und Völkern und das Wissen, dass diese vom Segen Gottes begleitet wird. Die Rintelner Reformierten, die 2009 ihr 350-jähriges Bestehen feiern können, setzen darauf, dass die neue Partnerschaft auch dafür kräftige Impulse geben kann, ermöglicht ein solcher Austausch doch auch, sich verstärkt auf die gemeinsamen Werte eines Protestantismus calvinistisch-reformierter Prägung zu besinnen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare