weather-image
18°
Landesverband der Gartenbauvereine hat Sorgen

"Bürgermeisterbirne" für den Kindergarten

Obernkirchen (sig). Dieter Kellermeier aus Stadthagen bleibt Präsident des Landesverbandes Niedersächsischer Gartenbauvereine. Diese einstimmige Entscheidung brachte der Landesverbandstag im Restaurant "Am Sonnenbrink". Die Teilnehmer besichtigten das Berg- und Stadtmuseum und pflanzten zur Erinnerung an diesen Tag auf dem Gelände des Kindergartens am Kammweg eine Tafelbirne mit der Bezeichnung "Köstliche von Charneu". Sie ist auch als "Bürgermeisterbirne" bekannt und wurde zur Streuobstsorte des Jahres 2007 gekürt.

veröffentlicht am 22.03.2007 um 00:00 Uhr

Dieter Kellermeier

Das herausragende Ereignis der niedersächsischen Gartenfreunde vollzieht sich in diesem Jahr in der Kreisstadt. Nach Obernkirchen gibt es auch dort eine Veranstaltungsserie unter dem Motto "Stadthagen blüht auf". Kellermeier gab einen Überblick über die Planungen für dieses Projekt. Danach soll sich der Marktplatz in ein Blumenmeer verwandeln. Die Ansammlung von blühenden Beeten wird ergänzt durch Kübelpflanzen, durch eine Ausstellung von Obst und Kürbissen sowie von Handarbeiten. "Wir werden auch einen Schaufensterwettbewerb ausrichten und Schnitt- sowie Bindekurse veranstalten", kündigte der Präsident an. Bereits am 15. Juli soll es im Schaugarten der Kreisstadt einen "Tag der offenen Tür" geben. Ausgiebig befasste sich Kellermeier mit dem Hauptthema der Verbandsversammlung. Es ging dabei um die "Erdbeerenkultur im Wandel der Zeit". Das Gefühl, über einen längeren Zeitraum hinweg im Garten Erdbeeren zu ernten, möchten die niedersächsischen Gartenbauvereine wieder fördern. Der Referent stellte herkömmliche und neue Kulturverfahren gegenüber und nannte insgesamt sieben Sorten, die für den Hausgarten zu empfehlen sind. Den in Obernkirchen vertretenen Gartenbauvereinen wurde empfohlen, sich bei solchen Wettbewerben zu beteiligen wie "Unsere Stadt blüht auf" und "Unser Dorf hat Zukunft - unser Dorf soll schöner werden". Sie sollten dabei nach Möglichkeit auch als Initiatorentätig sein. Die nächste Tagung des Landesverbandes soll im Jahre 2008 in Bückeburg abgehalten werden. In der Zwischenzeit will man im JBF-Zentrum auf dem Bückeberg ein Seminar ausrichten, bei dem es vornehmlich um die Frage geht: "Wie gelingt es den Vereinen, Nachwuchs für die Mitarbeit zu gewinnen?" Das ist angesichts der Alterspyramide ein nicht zu übersehendes Problem. Außerdem entwickeln leider immer weniger junge Menschen Spaß daran, einen Hausgarten zu halten und ihn richtig zu pflegen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare