weather-image
Vier Tage Barbarossa-Markt / Bornemann-Platz bleibt frei / Wochenmarkt wird verlegt

Bürgermeister zieht die Spendierhosen an

Obernkirchen (rnk). Nach Stadthagen folgt die Bergstadt: Daher findet am kommenden Wochenende der nächste Barbarossa-Markt statt. Vom Freitag, 19. Oktober, bis zum Montag, 22. Oktober steht die Innenstadt im Zeichen der Karussells, Schießwagen, Losbuden und der vielen Imbissstände.

veröffentlicht am 15.10.2007 um 00:00 Uhr

Viele lachende Gesichter erhoffen sich die Schausteller am komme

Eröffnet wird der Markt mit dem Gottesdienst, der am Freitag um 14.30 Uhr in der Stiftskirche beginnt. Anschließend folgt der offizielle Teil: Die Stadt Obernkirchen empfängt im Festsaal des Stiftes, außerdem wird die Barbarossa-Nadel verliehen. Der Empfänger steht bereits fest, soll aber nicht verraten werden. Nur so viel: Die Auszeichnung wird stellvertretend für einen ganzen Verein verliehen, der sich durch sein Engagement und sein Können landesweit einen Namen geschaffen hat. Gegen 16.30 Uhr, nach einem Bummelüber den Markt, erfolgt die offizielle Eröffnung. Bürgermeister Oliver Schäfer wird traditionell ein paar Freifahrten spendieren. Der Montag ist - ebenfalls schon Tradition - der Familientag: Die Preise werden dann deutlich gesenkt. Allerdings wird der Markt nur auf Markt- und Kirchplatz sowie in der Fußgängerzone stattfinden. Zwar habe man ein drittes, neues Fahrgeschäft, das bestens für den Barbarossa-Markt gepasst hätte, doch auf dem Bornemann-Platz reiche der Strom nicht aus, hieß es gestern bei den Schaustellerbetrieben Steuer, die auch in diesem Jahr den Markt organisieren. Kommen werden auf jede Fall zwei Klassiker: Auf dem Kirchplatz wird der Autoscooter aufgebaut, auf dem Marktplatz der Musik-Express. Auch der Baby-Flug wird auf dem Barbarossa-Markt zu finden sein, und zwei Kinderkarussells warten ebenfalls auf kleinere Gäste. Zwar werden sich die Behinderungen für die Autofahrer in engen Grenzen halten, weil der Neumarktplatz seit Jahren nicht mehr genutzt wird, aber die Lange Straße und die Friedrich-Ebert-Straße werden am Dienstag für den Autoverkehr gesperrt. Auswirkungen hat der Barbarossa-Markt wie gewohnt auch auf den Wochenmarkt. Am morgigen Dienstag wird er noch einmal auf dem Marktplatz stattfinden, am Freitag, 19. Oktober, wird er in den herbstlich gestimmten La-Flèche-Park verlegt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare