weather-image
32°
×

Verein wehrt sich gegen Kritik

Bürgerbus eine Chance geben

Samtgemeinde Lindhorst. Kritische Äußerungen über den Bürgerbus der Samtgemeinde Lindhorst sind bei der Versammlung des Handel- und Gewerbevereins Lindhorst gefallen. „Der ist doch fast immer leer“, hieß es aus der Versammlung. Aber Samtgemeindebürgermeister Andreas Günther verteidigte den Service sofort: „Man muss dem Bus auch eine Chance geben“, betonte er.

veröffentlicht am 03.03.2015 um 17:16 Uhr
aktualisiert am 03.03.2015 um 21:12 Uhr

Der Bus rolle schließlich erst seit zwei Monaten, und erst in der Praxis zeige sich, wo es noch Änderungsbedarf gibt. So wolle man noch am Fahrplan feilen – eine neue Haltestelle soll zum Beispiel am „Solabali“ eingerichtet werden. Das Schwimmbad sei durch den neuen Ganzjahresbetrieb nämlich „proppenvoll“. Günthers anfängliche Skepsis sei einer Überzeugung gewichen, dass der Bus mit der Zeit Fahrt aufnehmen wird.

Auch Hans Bielefeld, Vorsitzender des Bürgerbusvereins, hält die Kritik für „nicht objektiv“. Im ersten Monat zählte man 85 Fahrgäste im Februar bereits 122. „Das muss sich erst mal rumsprechen“, meint er. Es wisse schließlich noch längst nicht jeder, dass es den Bus überhaupt gibt. Bevor man Kritik übt, solle man zunächst beachten, was die 16 ehrenamtlichen Fahrer leisteten.kil



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige