weather-image
×

Baugebiet Riesackweg

Bürger werden kaum beteiligt

Zu: „Erst Hickhack, dann Zustimmung“ vom 12. November
Bügerbeteiligung geht anders! Bereits der Bauabschnitt „Riesackweg“ 1 war höchst umstritten und ist gegen große Widerstände durchgesetzt worden. Schon damals stand der Vorwurf der Gefälligkeitsplanung im Raum.

veröffentlicht am 29.11.2020 um 21:10 Uhr

Autor:

Eine Bebauung mit hochpreisigen Einfamilienhäusern am Waldrand ohne Anschluss an eine Bestandsbebauung erfolgte. Nun erhält der gleiche Bauträger wieder den Zuschlag für das Sahnestück auf der Hangspitze. Rücksicht auf die Interessen der Allgemeinheit wird dabei leider nicht genommen. Ein historischer alter Alleeweg wird von der Zufahrt ins Baugebiet durchschnitten. Es wird behauptet, diese Durchschneidung sei kein Problem und könne von bis zu 400 KFZ/h problemlos genutzt werden. Einmalige Aussichten sind verbaut, der Naturschutz wurde ausgetrickst und die Verkehrsprobleme der Anwohner werden bagatellisiert. Die Verwaltung gibt mit einem von ihr beauftragten Planungsbüro den Weg vor und die Politik folgt den sogenannten Experten. Vor Ort mit den Bürgern wird Verständnis gezeigt, entschieden wird dann aber ohne Zugeständnisse. Denn von den vielen Vorschlägen der Bürger wird tatsächlich kein einziger verbindlich aufgenommen. Die Planung Riesackweg wird zu 100 Prozent nach den Vorstellungen der Verwaltung beziehungsweise des Bauträgers umgesetzt. Das „Bonbon“ für die Bürger an einer späteren Verkehrsplanung für das Basbergviertel mitwirken zu dürfen, kann an der Situation, die dann durch die Erweiterung des Riesackweges entstanden ist, nichts mehr ändern. Zurück bleibt Frustration und Misstrauen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt