weather-image
17°
Nach dem verdienten 3:3 bleibt die Nottebrock- Elf auch im 11. Spiel in Folge ungeschlagen

Bückeburgs Serie hält auch in Wilhelmshaven

Niedersachsenliga (ku). Es war alles drin. Bückeburg zeigte sich hervorragend eingestellt, spielte diszipliniert, war vor gerade 100 Zuschauern auf einem dörflichen Ausweichplatz bei der zweiten Mannschaft in Wilhelmshaven streckenweise das klar bessere Team.

veröffentlicht am 02.04.2007 um 00:00 Uhr

Der Gastgeber hatte sich, wie fast bei jedem Spiel, mit ein paar Akteuren aus dem erweiterten Kader der ersten Mannschaft verstärkt, konnte dabei aber gegen die Bückeburger selten entscheidende Akzente setzen. In der 11. Minute die VfL-Führung. Freistoß Steininger, Werner verlängerte, Bremer vollstreckte - 0:1. Nur zehn Minuten später das dumme 1:1. Keine herausgespielte Chance, ein Tor aus heiterem Himmel. Ein langer Ball segelte in den Strafraum, Engler überrascht, Kolm zur Stelle, 1:1. Mit dem Pausenpfiff gingen die Platzherren sogar in Führung. Der Ex-Regionalliga Kicker Mayer (St. Pauli) zirkelte das Leder gekonnt über die Mauer. Der VfL antwortete gleich nach dem Pausentee. Florim Mustafa machte nach starker Vorarbeit von Torben Deppe das 2:2. Dann die Bückeburger Führung. In der 64. Minute zog Bolla gegen Bremer die Notbremse, sah die rote Karte und es gab einen Foulelfmeter. "Bubi" Bremer übernahm die Verantwortung und erhöhte auf 3:2. Nur zwei Minuten später auf der Gegenseite ein Foul von Martin Prange. Auch Grundmann erwies sich als sicherer Elfmeterschütze, stellte den glücklichen 3:3-Endstand sicher. VfL: Engler, Könemann, Werner, Prange, Thom, Bremer, S. Aslan (73. Stahlhut), Deppe (85. Kriehn), Tarak, Steininger, Mustafa.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare