weather-image
23°
Niedersächsische Rutschmeisterschaft: Andre Schmitz hängt beim Ortsentscheid im Dr.-Faust-Hallenbad alle anderen ab

Bückeburgs schnellster Rutscher kommt aus der Eifel

Bückeburg (jp). Bückeburg hat einen neuen Rutschmeister. Nach den Siegen des Kleinenbremers Holger Wienzek in den Jahren 2006 und 2007 löste bei der vierten Auflage des lokalen Bückeburger Ortsentscheids Andre Schmitz das Ticket für die Landesmeisterschaft in Wolfsburg. Der 32-jährige Mediengestalter aus Kreuzau bei Düren durchmaß die 75 Meter lange Riesenrutsche des Dr.-Faust-Hallenbades in gemittelt 8,75 Sekunden und holte sich damit die begehrte Qualifikation.

veröffentlicht am 11.11.2008 um 00:00 Uhr

0000505250.jpg

Dabei war, wie bei allen Ortsentscheiden der niedersächsischen Rutschmeisterschaft, nicht die Herkunft des Sportlers ausschlaggebend, es galt vielmehr das Tatortprinzip: Da sich Andre Schmitz auf einer niedersächsischen Rutsche qualifizierte, kann er im Dezember auch als Nordrhein-Westfale an der Endausscheidung in Wolfsburg teilnehmen. Wie kommt jedoch ein Rennrutscher aus der Nordeifel zu einer Ortsmeisterschaft im niedersächsischen Bückeburg? Die Verbindung kam durch den Vor- und Vorvorjahressieger Holger Wienzek zustande. Der lernte Andre Schmitz nämlich bei der im amerikanischen Orlando ausgetragenen Europameisterschaft (wir berichteten) kennen und lud den mitrutschenden Sportskameraden nach Bückeburg ein. Bei den Tags zuvor ausgerichteten Trainingsläufen hatte sich Andre Schmitz mit einmal 11,31 und einmal 9,23 Sekunden noch unauffällig im Mittelfeld bewegt. Trainingsschnellster war der Drittplatzierte des Vorjahres, Stefan Vestweber. Im Finale rutschte Andre Schmitz dann jedoch mit 8,61 und 8,88 Sekunden die gemittelt beste Zeit und war auch vom Tagesschnellsten Claus Everding mit 8.56 und 9,24 Sekunden nicht zu schlagen, der damit Platz zwei erreichte. Stefan Vestweber dürfte seinen erneuten dritten Platz bei der Ortsmeisterschaft locker verschmerzen: Er ist durch seinen Sieg in Rotenburg bereits für Wolfsburg qualifiziert. In Wolfsburg werden sich dann auch Andre Schmitz und Holger Wienzek als Konkurrenten gegenüberstehen: Wienzek hat durch seinen Sieg im Hamelner Südbad das Ticket nach Wolfsburg ebenfalls schon in der Tasche und rutschte in diesem Jahr in Bückeburg aufgrund einer Muskelverletzung gar nicht mit. Erneut gesondert gewertet wurden die Jugendlichen bis 16 Jahren, da sie aufgrund ihres geringeren Körpergewichts anderen Wettkampfbedingungen unterliegen. Bei ihnen siegte Jeremy Baraczewski mit 9,74 und 10,06 Sekunden und bekam dafür vom Prokuristen der Bückeburger Bäder GmbH, Reiner Wilharm, eine Jahreskarte für Hallenbad und Bergbad überreicht. Als Zweiter erhielt Sören Schütte eine Saisonkarte für die Bergbadsaison 2009. Dritter wurde Marc Everding.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare