weather-image
15°
1:3-Pleite für die VfL-A-Junioren und 0:4-Klatsche für die VfL-B-Junioren

Bückeburger Nachwuchs ist in der Niedersachsenligaüberfordert

Jugendfußball (gk). Für den Bückeburger Nachwuchs gab es in der Niedersachsenliga nichts zu holen. Die A-Junioren verloren auf eigenem Platz gegen den Lüneburger SK 1:3, die B-Junioren beim VfL Wolfsburg II mit 0:4.

veröffentlicht am 03.04.2007 um 00:00 Uhr

Die A-Junioren des VfL Bückeburg kassierten gegen den Lüneburger

A-Junioren-Niedersachsenliga: VfL Bückeburg - Lüneburger SK 1:3. Beide Mannschaften zeigten in der ersten Viertelstunde noch ein offenes und ausgeglichenes Spiel, doch es gab auf beiden Seiten wenige Tormöglichkeiten. Der LSK ging in der 18. Minute mit 1:0 in Führung nach einem völlig unnötigen Foulspiel an der linken Außenseite - der Freistoß wurde diagonal auf die rechte Seite gespielt und der völlig freistehende Ercan Güntakin schoss das Leder unbedrängt ins lange Eck ein. Die Bückeburger gerieten nach diesem Rückstand unter Druck. Der LSK baute in der 26. Minute seinen Vorsprung aus, als der Mittelstürmer Thomas Guida aus Nahdistanz die Kugel über die Linie drückte - 2:0. Kurz vor dem Seitenwechsel zog ein Bückeburger Spieler einen Freistoß von der linken Seite auf den langen Pfosten und aus dem Gewühl heraus landete der Kopfball in der 43. Minute zum 1:2 im Gästekasten. Auch nach dem Seitenwechsel waren die Lüneburger spielbestimmend. Der Ansturm der Gäste wurde in der 57. Minute belohnt: Ein Freistoß durch Sebastian Kunest schlug zum 1:3 im VfL-Gehäuse ein. Erst in den letzten 25 Minuten kamen die Bückeburger wieder etwas besser ins Spiel. Sie besaßen zwar noch zwei klare Möglichkeiten, doch am Endergebnis änderte sich nichts mehr. B-Junioren-Niedersachsenliga: VfL Wolfsburg II - VfL Bückeburg 4:0. Schon nach 15 Minuten war die Begegnung praktisch entschieden, denn die Wolfsburger nutzten ihre Möglichkeiten in dieser Zeitspanne konsequent aus, während die Bückeburger konfus und unkonzentriert wirkten. Als die Gästeabwehr in der 2. Minute einen Ball nicht aus der Gefahrenzone bekamen, landete ein Flachschuss aus zehn Metern zum 1:0 für die Wolfsburger im gegnerischen Gehäuse. Eine weitere Standardsituation brachte die Vorentscheidung, denn nach einer Ecke in der 10. Minute landete ein Kopfball aus kurzer Entfernung im Bückeburger Kasten - 2:0. Ein schneller Angriff der Gastgeber in der 13. Minute über die linke Seite erbrachte das 3:0. Mit diesem klaren Vorsprung im Rücken steckten die Wolfsburger etwas zurück, die Partie verflachte und bis zum Seitenwechsel änderte sich am Spielstand nichts mehr. In den zweiten 40 Minuten war das Spiel ausgeglichen. Die Bückeburger kamen bei guten Konterangriffen zu zwei klaren Chancen, die aber nicht verwertet wurden. Vielmehr nutzten die Wolfsburger Zweitvertretung einen weiteren Freistoß in der 65. Minute zum 4:0-Endstand aus.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare