weather-image
27°
Rudolf-Team schlägt MTV Mellendorf II 3:2 / ASC Pollhagen-Nordsehl tritt in Sulingen nicht an

Bückeburger Konter sitzen: Drei Tore von Hatixhe Beqiri

Frauenfußball (pm). Das hat eingeschlagen wie eine Bombe. Der VfL Bückeburg hat in der Bezirksoberliga einen kaum für möglich gehaltenen 3:2-Erfolg gegen den MTV Mellendorf II gelandet.

veröffentlicht am 24.04.2007 um 00:00 Uhr

Hatixhe Beqiri machte gegen den MTV Mellendorf II alle drei Bück

Die Gäste hatten nach einem furiosen Start in die Rückrunde erst in der vergangenen Woche die Spitze an den TuS Sulingen abgeben müssen, der die Führung nun kampflos ausbauen konnte. Schlusslicht ASC Pollhagen-Nordsehl konnte keine Mannschaft stellen und musste deshalb auf das vorerst letzte Duell der langjährigen Kontrahenten verzichten. Schon am morgigen Mittwoch (19.30 Uhr) ist mit dem HSC Hannover ein weiteres Spitzenteam zum Nachholspiel in Pollhagen zu Gast. Bei einer Niederlage wäre der Abstieg des ASC auch rechnerisch nicht mehr zu verhindern. Dieses Thema hat sich für den VfL Bückeburg nach dem Überraschungserfolg wohl endgültig erledigt. "Alle Spielerinnen sind über sich hinaus gewachsen", freute sich VfL-Trainer Thomas Rudolf. "Eine tolle Mannschaftsleistung." Dabei sah es lange Zeit nach dem erwarteten Sieg des hohen Favoriten aus. Wieder begünstigt durch Nachlässigkeiten in der Abwehr konnte Laura Eylitz einen langen Ball erlaufen, ließ die Verteidigerinnen stehen und brachte den MTV per Heber in Führung (10.). Eine Vorentscheidung hätte in vielen anderen Partien das Tor von Jalila Dalaf (39.) bedeutet. Sie setzte sich im VfL-Strafraum energisch durch und schoss zum 2:0 ins lange Eck. Die Partie nahm den erwarteten Verlauf. Der VfL wollte sich aber nicht aufgeben. Ein Ruck ging plötzlich durch die Mannschaft und die Defensive konzentrierte sich auf ihre Qualitäten. Auch der schnelle Anschlusstreffer von Hatixhe Beqiri (42.) setzte neues Selbstvertrauen frei. Die Torjägerin erkämpfte sich den Ball, ließ eine Gegnerin und die Torfrau stehen und schob sicher ein. Nach dem Wechsel errichtete der VfL ein wahres Abwehrbollwerk, und die Konterüber Monique Stahlhut und Beqiri sorgten für zunehmende Verunsicherung bei den Gästen, bei denen die frühere Bückebergerin Silke Homeier nach einer guten Stunde ausgewechselt wurde. Die Bückeburgerinnen kamen dagegen immer besser ins Spiel und nutzten ihre Chancen beinahe optimal aus. Den Ausgleich besorgte erneut Beqiri, die nach einem Doppelpass mit Monique Stahlhut im Strafraum völlig frei zum Schuss kam (70.). Jetzt spürten die Gastgeber, dass sogar die ganz große Überraschung möglich war. Erneut war es Monique Stahlhut, die einen MTV-Abstoß abfing, Beqiri am Elfmeterpunkt bediente. Diese ließ sich nicht bitten und erzielte mit ihrem dritten Tor den Siegtreffer (80.). "Mit Willen und Leidenschaft haben wir uns diesen Sieg verdient", sagte Rudolf. "Eines unserer besten Saisonspiele", schwärmte VfL-Sprecher Gerhard Hävemeier. Nach diesem Erfolg kann der VfL das Derby beim ASC Pollhagen-Nordsehl am kommenden Sonntag völlig entspannt angehen. VfL: Hennings, Hävemeier, S. Stahlhut, Bauer, Beqiri, Hundsdorff (46. Franke), Danziger, M. Stahlhut, C. Heinke, Reygers (72. Jobi), Schlupp (88. Dargel).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare