weather-image
22°
Koch-Truppe spielt gegen SW Bremen 3:3 und verliert gegen Bremer HC 2:6 / HC Göttingen nicht angetreten

Bückeburger HC belegt in der Aufstiegsrunde Platz drei

Hockey (seb). Die Endrunde der Verbandsliga Niedersachsen/Bremen brachte für die Damen des Bückeburger HC nicht den gewünschten Erfolg. Die Koch-Truppe belegte den dritten Platz. Aufgestiegen ist die Mannschaft von SW Bremen.

veröffentlicht am 18.06.2007 um 00:00 Uhr

Ann-Marie Schubert (r.) zieht ab und markiert den 1:3-Anschlusst

Die Finalrunde begann mit einer Absage des HC Göttingen. So wurde im Modus "Jeder gegen Jeden" der Oberliga-Aufsteiger mit dem BHC und den beiden Bremer Teams gesucht. Die BHC-Damen gingen hoch motiviert in das erste Spiel gegen den Bremer HC. Schon in den Anfangsminuten erkämpften sich die Bückeburgerinnen zwei hochkarätige Chancen die jedoch nicht genutzt wurden. Unmittelbar danach erwischte es die BHC-Damen eiskalt und die Bremerinnen gingen mit 2:0 in Führung. Der BHC fing sich und erarbeitete sich weiterhin Torchancen, die leider nicht zum Erfolg führten. Hingegen gelang dem Bremer HC alles und die Gäste erzielten nach 15 Minuten das 3:0. Die Bückeburgerinnen ließen den Kopf nicht hängen und wurden noch vor der Halbzeit belohnt. Innerhalb von drei Minuten markierten Ann-Marie Schubert und Ann-Kathrin Dettmer den 2:3-Anschlusstreffer. Mit den Gedanken in der Spielpause kassierte der Gastgeber das 2:4. Nach dem Seitenwechsel zeigte die junge Mannschaft aus der Residenzstadt viel Moral und hatte über die gesamte zweite Hälfte die größeren Spielanteile. Allerdings konnten die zahlreichen gut heraus gespielten Chancen nicht in Zählbares umgewandelt werden. So mussten die Bückeburgerinnen die Abwehr immer weiter öffnen und liefen zum Ende des Spieles in zwei Kontern der BremerDamen zum 2:6-Endstand. Im zweiten Spiel des Tages traten die Mannschaften des Bremer HC und Schwarz Weiß Bremen an. Hier kam es dann zu einer kleinen Überraschung. Während Schwarz Weiß Bremen in der regulären Saison immer das Nachsehen hinter dem Bremer HC hatte, gewannen sie diesmal überzeugend mit 3:1. Somit hatten die Damen des Bückeburger HC immer noch eine theoretische Chance auf den Aufstieg. Im letzten Spiel benötigte der BHC einen hohen Sieg. Die offensiv eingestellten Bückeburgerinnen begannen nach Plan und führten nach fünf Minuten mit 2:0 durch Anna-Marie Schubert und Constance Kissinger. Schwarz Weiß stelltesich jedoch auf das Spiel der Bückeburgerinnen ein und erzielte das 2:2. Die Moral des BHC schien gebrochen und die Bremerinnen nutzten vor der Pause die Möglichkeit zur 3:2-Führung. Ein hoher Sieg war nun nicht mehr möglich. Dennoch kämpfte der BHC unermüdlich und belohnte sich Mitte der zweiten Hälfte mit dem 3:3-Ausgleich durch Laura Fahrenholz. Die BHC-Damen sammelten alle Kräfte und konnten das Unentschieden bis Spielende halten. "Wer gegen den Oberliga-Aufsteiger ein Remis erreicht, kann erhobenen Hauptes vom Platz gehen", kommentierte BHC-Coach Rainer Koch.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare