weather-image
HSB unterliegt dem Tabellendritten aus List mit 21:34 trotz einer 8:2-Führung

Bückeburger Frühstart hilft nicht weiter

Handball (mic). In der Oberliga der Frauen bot die HS Bückeburg 04 beim Tabellendritten SC Germania List vor allem in der ersten Halbzeit eine starke Vorstellung, musste sich dem übermächtigen Gegner am Ende aber mit einer deutlichen 34:21-Niederlage beugen.

veröffentlicht am 06.11.2006 um 00:00 Uhr

Die Schützlinge von SC-Trainer Jürgen Löffler wurden mit einer Kurzdeckung gegen Torjägerin Nadine Amort kalt erwischt. Das Schlusslicht legte eine unglaubliche 8:2-Führung (15.) vor. Dabei glänzte vor allem Nicole Sonntag mit blitzsauberen Toren aus dem Rückraum. Der große Favorit kam nur langsamin Fahrt. Amort war genervt und kassierte zwei Zeitstrafen (8./22.). Angetrieben von der zweikampfstarken Julia Saathoff schafften die Gastgeberinnen den 9:9-Ausgleich. Nicole Hölscher brachte die Germania mit dem 15:11-Führungstreffer zur Pause auf die Siegerstraße. Nach dem Wechsel dominierte der Tabellendritte deutlich und hatte die HSB-Crew fest im Griff.Über ein 24:16 und 28:19-Rückstand hatten die Bückeburgerinnen nichts entgegenzusetzen. List spielte sein Programm herunter und landete einen standesgemäßen 34:21-Heimsieg. HSB: Sonntag 12, Steinmann 1, Nebojan 3, Herrmann 2, Konsog 2, Gbur 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare