weather-image
14°
92 Schulschach-Jünger kämpften im Rathaus um den Sieg / Mit "Fritz& Fertig"-Software gut vorbereitet

Bückeburg wird zur Hochburg des Denksports

Bückeburg (mig). "Bückeburg entwickelt sich mehr und mehr zur Schachhochburg", hat sich Bürgermeister Reiner Brombach anlässlich der ersten Schulschachmeisterschaft des Bückeburger Schachvereins in Zusammenarbeit mit den Grundschulen Evesen und "Am Harrl" gefreut.

veröffentlicht am 18.06.2008 um 00:00 Uhr

0000490448.jpg

Insgesamt 92 Schüler kämpften im großen R.athaussaal um Punkte und Titel; Turnierleiter Detlef Bielinski war zufrieden: "Das ist ein sehr schöner Erfolg." Während im Saal einige Schüler ihre Strategien einüben, ist es im Foyer gerappelt voll. Vor einer großen Leinwand ist ein Computer aufgebaut, mit Tastatur und Maus spielen Kinder "Fritz& Fertig". Kein Egoshooter, sondern ein interaktives Schachlernprogramm. "Das macht richtig Spaß", sagt Simon, der sein Match gerade beendet hat. "Ich habe fast verloren und will vor dem nächsten Spiel noch ein bisschen üben." Frank Schubert, Chef des Bückeburger Schachvereins, freut sich über das rege Interesse. "Vor fünf Jahren war Bückeburg noch ein weißer Fleck im Schulschach", erinnert er sich, "inzwischen kann man sich das Schulschach nicht mehr wegdenken." Auch mit dem Turnier ist Schubert "hochgradig zufrieden, das ist genau der richtige Weg." Angedacht sei, die Schulschachmeisterschaft regelmäßig stattfinden zu lassen und vielleicht sogar auf höhere Klassen auszuweiten. Tatsächlich stieß das Turnier auf große Resonanz: Die teilnehmende Grundschüler kamen aus dem gesamten Kreisgebiet und angrenzenden NRW-Ortschaften. Schiedsrichter Wolfgang sorgte für eine regelgerechtes Spiel (nach Schweizer System), unterstützt wurden die Organisatoren von der Stadt und der Volksbank in Schaumburg. Nach sieben Runden standen die Pokal-Gewinner fest: Liv Marzinowski (GS "Am Harrl") gewann den Sonderpreis für das beste Mädchen, Sieger Robin Bentel (GS Hausberge) verwies Tobias Klöpper (GS "Am Harrl") und Till Jonas Uphoff (GS Eisbergen) auf die Plätze. "Ich verspreche euch, dass wir die Schulschachbewegung weiter fördern", sagte Reiner Brombach während der Siegerehrung, "das hier ist eine ganz tolle Angelegenheit." Im Beisein von Wolfgang Voß (Leiter GS "Am Harrl") und Rolf Thielke (Leiter GS Evesen) verteilte Markus Strahler von der Volksbank in Schaumburg anschließend Erinnerungsurkunden und Präsente für jeden Teilnehmer.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt