weather-image
10°
WRB-Herren verlieren das entscheidende Spiel / Rintelner Oberliga-Team hält die Spielklasse

Bückeburg verpasst Aufstieg um Haaresbreite

Tennis (nem). Mit insgesamt sechs Mannschaften (darunter zwei Damenteams) gingen die Schaumburger Tennisspieler in der Hallenserie an den Start. Die Bilanz sieht diesmal allerdings nicht so positiv wie in den zurückliegenden Jahren aus. Es gab nämlich einen Abstieg, während keine Mannschaft einen Aufstieg verbuchen konnte.

veröffentlicht am 04.04.2007 um 00:00 Uhr

Anastasia Dubrovina hatte bei den Stadthäger Damen als Einzige L

Oberliga: Die Herren von RW Rinteln waren am Ende mit dem dritten Tabellenplatz bei 5:5-Punkten durchaus zufrieden, obwohl sie im letzten Winter als Staffelsieger noch die Relegation zum Aufstieg in die Nordliga erreicht hatten. Besser waren nur die Mannschaften des HTV Hannover II und TC Bad Essen mit jeweils 8:2-Punkten. Obwohl die Bilanz des tschechischen Spitzenspielers Karel Jilek mit einem Sieg und drei Niederlagen nicht gerade positiv ausfällt, wäre die Mannschaft ohne ihn vermutlich sogar in Abstiegsgefahr geraten. Positiv spielten dagegen Markus Pfannkuchen (3 Siege, 2 Niederlagen) und Martin Wallenstein (4:1), während Christoph Kalbe mit 2:3 abschnitt. Landesliga: Der Abstieg der Stadthäger Damen stand praktisch vom ersten Spieltag an fest, denn der Aderlass war nicht zu egalisieren. Die noch junge Mannschaft ist in der Verbandsliga in jedem Fall besser aufgehoben, denn zurzeit ist lediglich Spitzenspielerin Anastasia Dubrovina für die Landesliga gerüstet, wie ihre vier Siege bei zwei Niederlagen deutlich machen. Verbandsliga: Wenn "Altmeister" Oliver Theiß auch längst in den anderen Altersklassen an den Start gehen kann, so war sein Ausfall (er spielt für eine Saison in der Regionalliga Herren 40 in Lingen) für die Herren von GW Stadthagen doch kaum zu verkraften. Erst am letzten Spieltag wurde der Klassenerhalt geschafft, dazu noch mit viel Glück und vier Matchpunkten Vorsprung gegenüber BW Neustadt. Lediglich Spitzenspieler Martin Grund schaffte eine ausgeglichene Bilanz, alle übrigen mussten überwiegend Lehrgeld zahlen. Verbandsklasse: Die Damen des Bückeburger TV waren die positivste Überraschung der Hallenserie, denn mit dem zweiten Tabellenplatz hatten sie selbst am wenigsten gerechnet. Besser war nur TG Hannover, gegen die es eine 2:4-Niederlage gab. Eine makellose Bilanz mit fünf Siegen und keiner einzigen Niederlage konnte am Ende Christina Bagats (Nr. 4) aufweisen, doch auch Christina Pohl spielte mit 3:2 noch positiv. Verbandsklasse: Obwohl man den Herren von GW Stadthagen II (Staffel 3) den Klassenerhalt nicht unbedingt zugetraut hatte, schaffte die Mannschaft dieÜberraschung und behauptete sich. Dazu bedurfte es allerdings einer Riesenüberraschung, denn am letzten Spieltag wurde der Spitzenreiter RW Barsinghausen mit 4:2 bezwungen. Ansonsten litt die Mannschaft darunter, dass Stammspieler in der Ersten aushelfen mussten. Das führte dann auch dazu, dass insgesamt acht Spieler eingesetzt wurden, von denen allerdings nur Tobias Söffker eine ausgeglichene Bilanz ausweisen kann. In Staffel 4 segelte der Bückeburger TV praktisch bis zum letzten Spieltag auf Aufstiegskurs, wovon allerdings vor der Serie kaum jemand geträumt hätte. Erst die Abschlussniederlage (2:4 in Sommerbostel) verhinderte dann die Riesenüberraschung, so dass die Mannschaft am Ende den dritten Tabellenplatz belegte. Pech war sicher, dass mit Tobias Warnecke ein Stammspieler verletzungsbedingt nur sporadisch zum Einsatz kam. Bester Punktesammler mit fünf Siegen und nur einer Niederlage war Peter Mai. Ausgeglichen (3:3) spielte auch noch André Munkelt. Obwohl der Aufstieg zum Greifen nahe war, überwog am Ende die Freudeüber eine sehr gute Hallensaison.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt